AAADruckbuttondeutsch     english     russian
NOTFALL Kontakt
  • Bild OP-Besteck

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Klinik für Hals-, Nasen-,- Ohrenheilkunde

    Hörimplantate: einzigartige Hörsysteme

  • Bild Baby

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zum Zentrum der Neurologie und Neurochirurgie

    Aktive Neuroprothese: lässt Schlaganfallpatienten wieder richtig gehen

  • Bild Operationssaal

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Pressemitteilung "Patientenblut-Management"

    PBM

  • Bild Pflegepersonal

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Pressemitteilung "Kleinster Lebensretter der Welt jetzt in Frankfurt"

    Minimalisierte Technik der Herzmedizin: kleinster Implantierbarer Defibrillator der Welt und Mini-Herzmonitor am Uniklinikum im Einsatz

  • Bild Ärzte

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Pressemitteilung "Endlich non-invasiv: Erstmals in Deutschland werden Schilddrüsenknoten per Ultraschall entfernt"

    Ultraschallbehandlung von Schilddrüsenknoten: erstmals non-invasive Entfernung

  • Bild Labor

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Homepage des Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    Star Ablation: Radiofrequenzstrahlung stabilisiert brüchige Knochen

Portrait Prof. Dr. Claus Rödel
Prof. Dr. Claus Rödel

Klinik für Strahlentherapie und Onkologie

Direktor: Prof. Dr. med. Claus Rödel

Sekretariat:
Angelina Ratzke 
Tel.  : + 49 69 / 6301-5130
Fax  : +49 69 / 6301-5091

Email: strahlentherapie@kgu.de

   

Herzlich Willkommen auf der Homepage der
Klinik für Strahlentherapie und Onkologie
des Universitätsklinikums Frankfurt Goethe-Universität

Aktuelles aus der Strahlentherapie:

 

Fortbildung: Der oligometastasierte Patient: Kurative Optionen durch lokale Therapie

Ort: Universitätsklinikum Frankfurt, Hörsaal 22

Datum: Freitag, 24. Juli 2015

Moderation: Prof. Claus M. Rödel (Frankfurt), Prof. Jürgen Dunst (Kiel, Lübeck)

Zeit

Thema

 

Redner

9:00 Uhr

Übersicht Oligometastasen – Eine eigene Tumorentität? Biologische, klinische und
onko-philosophische Aspekte

 

Prof. Jürgen Dunst
(Kiel, Lübeck)

9:30 Uhr

Minimal invasive operative Verfahren bei Lungenmetastasen

 

Prof. Peter Kleine
(Frankfurt)

9:50 Uhr

Interventionell-radiologische Verfahren bei Lungenmetastasen

 

Prof. Thomas J. Vogl
(Frankfurt)

10:10 Uhr

Technik der nicht invasiven robotergestützten Radiochirurgie von Lungenmetastasen

 

Dr. Oliver Blanck
(Frankfurt, Kiel, Güstrow)

10:30 Uhr

Klinische Ergebnisse der Radiochirurgie von Lungenmetastasen

 

Dr. Detlef Imhoff
(Frankfurt)

Kaffeepause 10:50 – 11:20 Uhr

 

11:20 Uhr

 

Chirurgische Verfahren bei
Lebermetastasierung

Prof. Wolf O. Bechstein
(Frankfurt)

 

11:40 Uhr

Interventionelle radiologische Behandlungs-möglichkeiten bei Lebermetastasen

 

Prof. Stephan Zangos (Frankfurt)

12:00 Uhr

Radiochirurgie von Lebermetastasen:
Ergebnisse der DEGRO AG Stereotaxie

 

PD. Dr. Thomas Brunner (Freiburg)

12:20 Uhr

Podiumsdiskussion mit Fallbeispielen zu oligometastasierten Patienten:
Was, wann, wie, bei wem?

 

Prof. Bechstein / Prof. Kleine
Prof. Vogl / Prof. Zangos
Dr. Imhoff / PD Dr. Brunner

Mittagessen 13:00 – 14:00 Uhr

 

14:00 Uhr

Aktuelle (Studien-) Konzepte zur Radiochirurgie

·         Prostatakarzinom

·         Pankreaskarzinom

·         Kolorektales Karzinom

·         Mammakarzinom

 

 

Prof. Dunst

PD Dr. Brunner

Prof. Rödel
Prof. Dunst

15:00 Uhr

Abschlussdiskussion und Verabschiedung

 

Prof. Rödel / Prof. Dunst

 

Symposium on Advances in Radiation Oncology for Pancreatic/Liver Cancer

Prof. Christopher Crane, M.D. and PD Dr. Thomas Brunner will talk about the advances in radiation oncology for pancreatic/liver cancer.

October 1st, 2014
16:00 p.m. – 17:30 p.m
Department of Radiation Therapy and Oncology
Building 15B, 4th floor, room 438  

Speakers:

Prof. Christopher Crane, M.D.
Department of Radiation Oncology,
The University of Texas MD Anderson Cancer Center,
Houston, TX, USA
„Dose escalation using respiratory gating and CT image guidance for pancreatic and hepatobiliary tumors"

 

 

and

 

PD Dr. Thomas Brunner, M.D.
Department of Radiation Oncology,
University Hospitals of Freiburg,
Freiburg, Germany
“Stereotactic body radiation therapy  in pancreatic cancer and the therapeutic window"

 

Everybody is welcome!

Strahlentherapeutisches Konsil

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
ab sofort können Sie aus allen Kliniken strahlentherapeutische Konsile elektronisch über ORBIS/NICE angefordert werden. Bitte zukünftig nur noch die elektronische Form nutzen!
   
   

Langzeitergebnisse der multizentrischen Rektumkarzinom-Studie (CAO/ARO/AIO-94)

Die Deutsche Rektumkarzinom-Studiengruppe hat mit Herrn  Dr. Dr. Emmanouil  Fokas als Erstautor  (Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Strahlentherapie und Onkologie) unter der Leitung von Prof. Dr. Claus Rödel (Direktor der Klinik für Strahlentherapie und Onkologie) die Langzeitergebnisse der CAO/ARO/AIO-94-Studie (medianer Nachsorgezeitraum von 132 Monate) im renommierten Journal of Clinical Oncology publiziert. Bei dieser Studie handelte es sich um eine präoperative Radiochemotherapie (RCT) beim lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinom im UICC-Stadium II und III. Die von Herrn Dr. Dr. Fokas vorgelegte Arbeit belegt die hohe prognostische Bedeutung des sog. "Tumor regression grading" nach neoadjuvante Radiochemotherapie (Pubmed-Link).

 

Erfolgreich abgeschlossene Habilitationen

Die leitende Medizinphysikexpertin Frau PD Dr. phil. nat. Ulla Ramm schloss am 31.01.2014 erfolgreich ihre Habilitation im Fach Experimentelle Strahlentherapie mit der Habilitationsschrift „Evaluation von Dosimetrieverfahren in der modernen Strahlentherapie“ ab. Frau PD Dr. Ulla Ramm beschäftigte sich in den letzten Jahren intensiv mit unterschiedlichen Methoden in der klinischen Dosimetrie. Diese sichern die Etablierung komplexer hochmoderner strahlen-therapeutischer Verfahren und ermöglichen so eine höhere Effektivität in der Tumorbehandlung und -kontrolle bei gleichzeitiger Reduzierung der Nebenwirkungen. Nicht zuletzt dienen sie der klinischen Qualitätssicherung und der Erhöhung der Patientensicherheit.

Die Strahlenbiologin Frau PD Dr. rer. nat. Stephanie Hehlgans hat sich am 19.03.2014 erfolgreich im Fach Strahlenbiologie mit der Habilitationsschrift „Molekulare Mechanismen der Strahlenresistenz von Tumorzellen und die Rolle Integrin-assoziierter Signalproteine" habilitiert. Im Rahmen ihrer Habilitation beschäftigte sie sich während der letzten Jahre intensiv mit der Identifizierung und Charakterisierung von potentiellen Zielmolekülen für die Strahlentherapie. Die spezifische Hemmung solcher Faktoren, die in den Tumorzellen zu Therapieresistenzen beitragen, sollte in der Kombination mit konventionellen Behandlungsschemata zu einer verbesserten Heilungschance von Tumorpatienten führen.
    
    

Vortrag Prof. Dr. Bruce Minsky

Bruce D. Minsky, M.D.
Professor and Frank T. McGraw Memorial Chair
Head, ad interim,  Division of Radiation Oncology
MD Anderson Cancer Center

Mittwoch, den 5. Februar 2014 um 17 Uhr
Haus 15, 4. OG, Zi 438
Theodor-Stern-Kai 7

 

Prof. Dr. Bruce D. Minsky, interimistischer Direktor des Departments für Radiotherapie am MD Anderson Cancer Center wird über die aktuellen Daten zur adjuvanten und neoadjuvanten Therapie des Rektumkarzinoms sprechen.  

 

Stephanie Hehlgans wird mit dem GBS-Nachwuchspreis 2013 ausgezeichnet

Die Strahlenbiologin Dr. Stephanie Hehlgans aus der Klinik für Strahlentherapie und Onkologie erhielt am 25. September 2013 im Rahmen der 16. Jahrestagung der Gesellschaft für Biologische Strahlenforschung (GBS) in Darmstadt den Nachwuchspreis zusammen mit dem Physiker Dr. Thomas Friedrich vom GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, Darmstadt.

Der GBS-Preis wird durch eine Jury für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der biologischen Strahlenforschung an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen.

Dr. Stephanie Hehlgans ist seit 2011 an der Klinik für Strahlentherapie und Onkologie tätig. Schwerpunkt ihrer Forschungsarbeit ist die Identifizierung und Charakterisierung molekularer Faktoren, die zur Strahlenresistenz von Tumorzellen beitragen. Die Verwendung eines dreidimensionalen Zellkulturmodells erlaubt dabei eine präzisere Vorhersage der Strahlenantwort des Tumors. Diese Arbeiten stellen eine Grundlage für die Entwicklung neuer zielgerichteter Therapien zur Strahlensensibilisierung von Krebszellen und verbesserter diagnostischer Verfahren zur Prädiktion des Therapieansprechens von Tumorpatienten dar.
http://www.kgu.de/fileadmin/redakteure/Presse/synapse/2013/Synapse_KW_40_2013.pdf

 

Wissenschaftler des Frankfurter Uniklinikums von der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie geehrt für Radioonkologie geehrt

Dr. Dr. Emmanouil Fokas, Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik für Strahlentherapie und Onkologie, wurde am 9. Mai 2013 mit dem renommierten Hermann-Holthusen-Preis der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) für jungere Wissenschaftler ausgezeichnet. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wurde ihm auf dem 19. Jahreskongresses der DEGRO in Berlin verliehen.

Herr Fokas erhielt diese Auszeichnung als Würdigung seiner Forschungsarbeiten zur Bedeutung des Tumor-Mikromilieus für die Wirksamkeit der Radiotherapie sowie für die Kombination der Bestrahlung mit neuen, zielgerichteten Krebsmedikamenten, die unter anderem in so renommierten Fachzeitschriften wie Cancer Research und Journal of the National Cancer Institute publiziert wurden. Nach einem Forschungsstipendium am Gray Institute for Radiation Oncology and Biology, University of Oxford, verstärkt Herr Fokas seit Juli 2012 die klinische und translationale Forschung an der Klinik für Strahlentherapie und Onkologie des Universitätsklinikums Frankfurt, insbesondere im Rahmen des DKTK-Forschungsschwerpunktes „Imaging and Radiooncology”.
Pressemitteilung

Prof. Rödel bleibt Uniklinikum treu

Die Bleibeverhandlungen mit Prof. Claus Rödel waren erfolgreich: Er bleibt Direktor der Klinik für Strahlentherapie am Universitätsklinikum Frankfurt.

Das Universitätsklinikum konnte in einer wichtigen Personalentscheidung die Weichen für die Zukunft stellen. Prof. Claus Rödel bleibt Direktor der Klinik für Strahlentherapie. Der renommierte Spezialist der Krebsforschung hat das Amt seit März 2007 inne.

Allgemeine Informationen

Direktor:
Prof. Dr. Claus Rödel

Kontakt:
ambulante Patienten
- Chefsekretariat:
Tel.: +49 69 / 6301-5130
Fax: +49 69 / 6301-5091

- Poliklinik:
Tel.: +49 69 / 6301-5914
Fax: +49 69 / 6301-4877

stationäre Patienten
(Konsile, stationäre Übernahme)
Tel.: +49 69 / 6301-5130
Fax: +49 69 / 6301-5091

Oberarzt-Hotline
(Mo-Fr 09:00 - 17:00 Uhr)
Tel.: +49 157 / 80560150

Dienstarzt Strahlentherapie
(Mo-Fr ab 17:00 Uhr
und am Wochenende)
Tel.: +49 157 / 80560149

Anfrage zur stationären Aufnahme
Für Zuweiser:
Tel.: +49 69 / 6301-2227
Für Patienten:
Tel.: +49 69 / 6301-3327

Email: strahlentherapie@kgu.de

Adresse:
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main

Lageplan

Links

Prostatakarzinomzentrum
Brustzentrum
Pfeil zum Seitenanfang