• Aus Wissen wird Gesundheit.

  • UPS Chemo-Staubsauger

    Chemo-Staubsauger bekämpft Leberkrebs

  • Aus Wissen wird Gesundheit.

  • USP Gemini Stoßwellen

    Mit Gemini-Stoßwellen gegen Nierensteine

  • Aus Wissen wird Gesundheit.

  • USP Bonebridge-Hörsystem

    Überbrückung der Stille dank Bonebridge-Hörsystem

  • Aus Wissen wird Gesundheit.

  • USP Schlitten-CT

    Lebensretter auf Schienen: weltweit einzigartiger Schlitten-CT

  • Aus Wissen wird Gesundheit.

  • USP Lobektomie

    Lobektomie: Neuheit im Kampf gegen Lungenkrebs

  • Aus Wissen wird Gesundheit.

  • USP DaVinci

    Hochpräzise, minimal-invasive Eingriffe dank dem neuen OP-System DaVinci

  • Aus Wissen wird Gesundheit.

  • Alfa Pump: einzigartige Bauchwassertherapie bei Leberzirrhose

  • Erstmals in Europa: Mikrowelle löst Schilddrüsenknoten

  • Aus Wissen wird Gesundheit.

AAADruckbuttonPDF Ausgabe   deutsch   english

Patientenforum

Erste Selbsthilfegruppe Hirntumor in Frankfurt am Main gegründet!

Dieser neue Teil unserer Homepage soll Informationen speziell für Patienten und Angehörige zur Verfügung stellen. Das größte Projekt war sicher die Gründung einer Selbsthilfegruppe spezifisch für Hirntumorpatienten in Frankfurt am Main. Hier bestand im Rhein-Main-Gebiet eindeutig Nachholbedarf. Nachdem sich viele Interessenten gemeldet hatten, fand am 18. Oktober 2010 das Gründungstreffen der ersten Selbsthilffegruppe statt.

Weitere Initiativen, die zum Teil von Patienten ausgegangen sind, betreffen Freizeitaktivitäten und häufig gestellte Fragen.

 

VORSICHT bei dubiosen Krebstherapien!

In der ZDF Sendung "WISO" wurde am 06. Dezember 2010 über dubiose Therapieangebote für Krebspatienten berichtet (Video, Anmerkung vom 12.03.2012: Das Video ist in der ZDF-Mediathek leider nicht mehr verfügbar). Dabei wird wieder mal ein Arzt entlarvt der mit der Not von Tumorpatienten Kasse machen will. Leider ist dieser Bericht kein Einzelfall und ähnliche medizinisch hoch fragwürdige und häufig teure Angebote finden sich im ganzen Bundesgiebt und so auch in Frankfurt am Main. Seien Sie also immer vorsichtig, wenn Ihnen scheinbar ideale Therapien angeboten werden, für die Sie selbst in die Tasche greifen müssen. Meist werden unrealisitische Aussichten auf Wirksamkeit in Verbindung mit nur sehr geringen Nebenwirkungen versprochen und die Patienten damit fast immer getäuscht. Bleiben Sie immer kritisch egal wie plausibel Ihnen die mögliche Therapie erläutert wird und fragen Sie bei uns nach. Wir sind offen für nicht-schulmedizinische Ansätze und beraten Sie gerne zu komplementären Therapieansätzen und können Sie vor Scharlatanen schützen. Für eine umfassende Beratung zu komplementärmedizinischen Fragen wurde am UCT-Frankfurt (Universitäres Centrum für Tumorerkrankungen) die Ambulanz für Komplementäre Onkologie unter der Leitung von Frau Dr. Jutta Hübner eingerichtet.

 

VORSICHT auch bei vermeintlich harmlosen Medikamenten aus dem Ausland!

In der Sendung "WISO" wurde am 06. Dezember 2010 außerdem über gefährliche Schlankmacher aus dem Ausland berichtet (Video, Anmerkung vom 12.03.2012: Das Video ist in der ZDF-Mediathek leider nicht mehr verfügbar). Dabei wurden gifitige und zum Teil krebserregende Stoffe gefunden. Zusätzlich wurden die Therapeutika mit aktiven Medikamenten versetzt, so z.B. mit gesundheitsschädlichen und nicht zugelassenen Abführmitteln, Schilddrüsenhormonen und Aufputschmitteln (Amphetamine). Dadurch entfallten die Mischungen zunächst zum Teil erhebliche Wirkungen auf die Patienten. Zu Beginn merkt der Patient aber nichts von den gesundheitsschädlichen, zum Teil lebensgefährlichen, Inhaltsstoffen. Gleiches gilt auch für Teemischungen und Heilpilze.

Leider ist auch dies kein Einzellfall und betrift in kaum geringerem Ausmaß auch Substanzen, Heilpilze und Teemischungen zur Tumortherapie. Dabie werden häufig einfach Kortison oder Aufputschmittel zugesetzt und die Patienten fühlen sich für kurze Zeit besser. Dieser Effekt ist aber nur ein Strohfeuer und über kurz oder lang überwiegen die gesundheitsschädlichen Effekte von vielen gefährlichen Inhaltsstoffen. Auch hier ist also Vorsicht geboten. Bitte kommen Sie auf uns zu und wir besprechen die Dinge die Ihnen angeboten oder von Freunden empfohlen werden.

 

Fahrtauglichkeit bei epileptischen Anfälle

In einem aktuellen Artikel auf Spiegel online mit dem Titel "Todesfahrt mit Ansage" wird ein Unfall beschrieben bei dem 4 Menschen ums leben kamen. Der Fahrer erlitt während der Fahrt einen epileptischen Anfall. Zuvor hatten die Ärzte ihm das Führen eines Kraftfahrzeiges nicht gestattet.

 

Allgemeine Informationen

Dr. Senckenbergisches Institut für Neuroonkologie

Zentrum der Neurologie und Neurochirurgie (Haus 95)
Schleusenweg 2-16
60528 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69/6301-87711
Fax +49 (0)69/6301-87713
neuroonkologie@kgu.de


Station 95-4

Tel. +49 (0)69/6301-5485
Fax +49 (0)69/6301-4640

Station 95-7
Tel. +49 (0)69/6301-5486
Fax +49 (0)69/6301-6872

Aktuelles

Tavarec-Studie zum Einsatz von Avastin bei Gliomen geöffnet!

Patienten mit einem Gliom/Astrozytom vom WHO Grad 2 oder 3 können im Rahmen dieser Studie bei fortschreitendem Tumorwachstum mit dem vielversprechenden Medikament Avastin (Bevacizumab) behandelt werden. mehr ...

Erste Selbsthilfegruppe Hirntumor in Frankfurt gegründet!

Am 18. Oktober 2010 konnte die erste Selbsthilfegruppe für Hirntumorpatienten und Angehörigen in Frankfurt erfolgreich gegründet werden. Sollten Sie als Patient/in oder auch als Angehörige/r Interesse an der Teilnahme haben, stellen wir gerne den Kontakt her. mehr ...

Veranstaltungen

SNO Jahrestagung 2013

Gemeinsame Jahrestagung des Weltverbandes für Neuroonkologie und der Amerikanischen Geselschaft für Neuroonkologie
21. - 24. November 2013
San Francisco, USA
mehr...

Zertifizierung

Das Qualitätsmanagementsystem des Dr. Senckenbergischen Instituts für Neuroonkologie wurde gemäß dem Regelwerk der ISO 9001:2008 zertifiziert.

Pfeil zum Seitenanfang