AAADruckbuttondeutsch     english     russian NOTFALL Kontakt
  • Bild OP-Besteck

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Klinik für Hals-, Nasen-,- Ohrenheilkunde

    Hörimplantate: einzigartige Hörsysteme

  • Bild Baby

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zum Zentrum der Neurologie und Neurochirurgie

    Aktive Neuroprothese: lässt Schlaganfallpatienten wieder richtig gehen

  • Bild Operationssaal

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Pressemitteilung "Patientenblut-Management"

    PBM

  • Bild Pflegepersonal

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Pressemitteilung "Kleinster Lebensretter der Welt jetzt in Frankfurt"

    Minimalisierte Technik der Herzmedizin: kleinster Implantierbarer Defibrillator der Welt und Mini-Herzmonitor am Uniklinikum im Einsatz

  • Link zur Pressemitteilung "Endlich non-invasiv: Erstmals in Deutschland werden Schilddrüsenknoten per Ultraschall entfernt"

    Ultraschallbehandlung von Schilddrüsenknoten: erstmals non-invasive Entfernung

  • Bild Labor

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Homepage des Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    Star Ablation: Radiofrequenzstrahlung stabilisiert brüchige Knochen

Sie befinden sich hier:  Klinikum A - Z >> Klinisches Ethik-Komitee >> Startseite >>

Klinisches Ethik-Komitee am Universitätsklinikum Frankfurt am Main

Hier finden Sie ein für das Universitätsklinikum entwickelte Vorsorgevollmacht (Vollmacht für den Aufgabenkreis Gesundheitssorge und Pflegebedürftigkeit). [pdf] (Achtung: Die vorliegende Vorsorgevollmacht ist speziell für die Belange der Klinik entwickelt. Der Aufgabenkreis "Vermögenssorge" ist nicht enthalten!)


Spezielle Hinweise für Ärzte finden Sie hier: [pdf].

Spezielle Hinweise für Patienten, Angehörige und Bevollmächtigte finden Sie hier: [pdf].

Allgemeine Informationen zum Thema finden Sie in unsere Flyer: [pdf]

Hinweis zur Urheberschaft: Die Papiere sind für den individuellen Gebrauch frei verwendbar. Grundsätzlich können sie auch außerhalb des Universitätsklinikums eingesetzt werden – entweder im Original oder unter Nennung der Quelle. In diesem Fall bitten wir darum, die Geschäftsführung des KEK zu informieren (b.wolf-braun@em.uni-frankfurt.de). Rückmeldungen sind ebenfalls willkommen.

Hinweis zur Bezugsquelle der Papiere: Die Gesundheitsvollmacht ist als Formular im Formularwesen des Klinikums seit Anfang des Jahres aufgenommen und über GHX bestellbar.

Die Formularnummern lauten:

  • U333 Gesundheitsvollmacht SAP 438898 Mindestbestellmenge 50 Stück
  • U333a Patienteninfo Gesundheitsvollmacht SAP 438899 Mindestbestellmenge 50 Stück 

Einen Artikel zum Thema im Deutschen Ärzteblatt finden Sie hier: [pdf]

 


 

 

 

Kontaktdaten

Zentrale Handynummer des KEK: 0151-17191287, Kurzwahl: 1791287

Beratung rund um das Thema Patientenverfügung: 0151-17192128, Kurzwahl: 1791741

 

 




Am 12. Juli 2005 wurde auf Initiative des Klinikumsvorstandes das Klinische Ethik-Komitee (KEK) des Klinikums der Johann Wolfgang Goethe-Universität gegründet.
Das KEK ist seit dem 04.10.2014 nach ISO 9001 : 2008 zertifiziert.


Definition eines Klinischen Ethik-Komitees (siehe auch FAQ)

Alle Formen von Ethik-Kommissionen oder Ethik-Komitees haben die Aufgabe, in der Praxis auftauchende ethische Fragen zu diskutieren und beratend tätig zu werden. Als "Ethik-Kommissionen" werden üblicherweise die Kommissionen bezeichnet, die für die ethische und rechtliche Beratung zur Forschung am Menschen eingesetzt werden.

Die Arbeit eines Klinischen Ethik-Komitees konzentriert sich innerhalb eines bestimmten Institutionellen Rahmens

  • auf die Weiterbildung in medizinischer Ethik
  • auf die Entwicklung von Leitlinien / Empfehlungen und
  • auf die einzelfallbezogene Beratung


Seine Mitglieder aus der Medizin, der Pflege, der Seelsorge, den Rechtswissenschaften und der Medizinethik sind bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben unabhängig und ausschließlich ihrem Gewissen verantwortlich.


Aufgabenstellung eines Klinischen Ethik-Komitees

Das Klinische Ethik-Komitee hat neben Weiterbildungsaufgaben in erster Linie, im Klinikum eine Beratungsfunktion zu übernehmen in ethisch schwierigen, möglicherweise strittigen Entscheidungssituationen. Das Ziel der Beratung soll darin liegen, dem Team der Behandelnden eine Entscheidung in eigener Verantwortung zu erleichtern.

Das Klinische Ethik-Komitee soll damit auch Patientinnen und Patienten die Gewissheit geben, dass ethische Konflikte im Universitätsklinikum ernst genommen und von möglichst vielen verschiedenen Seiten beleuchtet werden.

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Klinikum soll das Klinische Ethik-Komitee die Möglichkeit geben, Entscheidungskonflikte bewusst und Wertentscheidungen transparent zu machen.

Ein Ethik-Komitee kann aber ebenso wenig wie ein einzelner Ethiker das individuelle Gewissen des Entscheidungsträgers ersetzen. Die Letztentscheidung und die damit verbundene Verantwortung bleiben bei den behandelnden Ärzten bzw. dem Behandlungsteam.

Das Klinische Ethik-Komitee steht allen an einem konkreten Fall Betroffenen als Ansprechpartner zur Verfügung, die sich mit der Bitte um eine Beratung an das Komitee wenden möchten. Es dient aber ausdrücklich nicht der Lösung von interkollegialen Problemen oder Patientenbeschwerden.

Wie kontaktiert man das Klinische Ethik-Komitee?

Das KEK wird auf Antrag tätig. Anträge können (formlos) an die folgenden Mitglieder gestellt werden:

Zentrale Handynummer des KEK: 0151-17191287, Kurzwahl: 1791287

Dr. Barbara Wolf-Braun
Tel.: +49 69 / 6301-5664
E-Mail: B.Wolf-Braun@em.uni-frankfurt.de

Dr. Katja Weiske
Tel.: +49 69 / 6301-6245
E-Mail: Weiske@med.uni-frankfurt.de

Senckenbergisches Institut für Geschichte und Ethik der Medizin (IfG)
Paul-Ehrlich-Straße 20 - 22
60596 Frankfurt am Main

Dr. Timo Sauer M. A.
Universitätsklinikum (Haus 57)
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 / 6301-7058
0157/80560162, Kurzwahl: 1791741
E-Mail: Timo.Sauer@kgu.de

 

 


 

 

FAQ

  1. Was ist ein Klinisches Ethik-Komitee (KEK)?
  2. Welche Ziele und Aufgaben hat ein KEK?
  3. Wie unterscheidet sich das KEK von der Ethik-Kommission?
  4. Wie setzt sich das KEK zusammen?
  5. Kann ich beim KEK mitarbeiten?



1. Was ist ein Klinisches Ethik-Komitee (KEK)?

Das Klinische Ethik-Komitee ist ein unabhängiges, interdisziplinäres Gremium, das sich mit ethischen Fragestellungen befasst, die in der Patientenversorgung auftreten.

2. Welche Ziele und Aufgaben hat ein KEK

Das wesentliche Ziel der Arbeit des KEK ist die Erhaltung und Förderung der moralischen Integrität des Universitätsklinikums. Um dieses Ziel zu erreichen, hat das KEK drei Hauptaufgaben:

  • die Fortbildung der Mitarbeiter,
  • das Erstellen von „Leitlinien“ und
  • die Ethikberatung vor Ort.


3. Wie unterscheidet sich das KEK von der Ethik-Kommission?

Das KEK befasst sich mit ethischen Fragestellungen, die in der Praxis der Patientenversorgung auftreten. Die Ethik-Kommission begutachtet Forschungsvorhaben am Menschen. 

4. Wie setzt sich das KEK zusammen?

Das KEK setzt sich aus Mitarbeitern aller Berufsgruppen des Klinikums aus den Bereichen der Patientenversorgung und der Seelsorge zusammen. Die Geschäftsführung übernimmt ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin des Dr. Senckenbergischen Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin. Hinzu kommen externe Mitglieder, deren Mitgliedschaft für die Realisierung der Ziele des KEKs von Bedeutung ist, z.B. ein Jurist.

5. Kann ich beim KEK mitarbeiten?

Der Klinikumsvorstand beruft die Mitglieder des KEK für 3 Jahre. Nach Ablauf dieser Periode erfolgt die Wieder- oder Neuberufung der Mitglieder. Zu diesem Zeitpunkt können neue Mitglieder berufen werden. Durch das außerplanmäßige Ausscheiden ergeben sich von Zeit zu Zeit zusätzliche Möglichkeiten, sich um eine Mitgliedschaft zu bewerben. Interessierte Personen melden sich bei der Geschäftsführung.

Kontaktdaten:

Zentrale Handynummer des KEK: 0151-17191287 (NEU)

Kurzwahl: 1791287

 

Geschäftsstelle:

Dr. Senckenbergisches Institut für Geschichte und Ethik der Medizin

Universtätsklinikum / Haus 49

Theodor-Stern-Kai 7

60590 Frankfurt am Main

Pfeil zum Seitenanfang