Voriges Präparat Index Nächstes Präparat   [a] [b]
 

Spondylodiscitis

[Bild]
Abszess

Eiteransammlung in einem durch Gewebseinschmelzung (Verflüssigung einer Nekrose) entstandenen Hohlraum (Unterscheidung vom → Empyem). Grampositive Staphylokokken (Koagulase positiv!) verursachen z.B. diese Sorte von Entzündung. Im Verlauf wird der Abszess organisiert: Durch Granulationsgewebe entsteht eine bindegewebige Abszessmembran (chronischer Abszess). Dadurch entwickelt sich eine typische Abszesswandschichtung, ähnlich der des chronischen Ulkus.

Der Längsschnitt durch die Wirbelsäule zeigt oben quer die Wirbelkörper, zentral das Rückenmark und unten die Dornfortsätze. Die Zwischenwirbelscheibe oben in der Mitte ist komplett zerstört. Man sieht dort nur eine Einschmelzung des Gewebes. Diese abszedierende Entzündung hat auch auf die angrenzenden Wirbelkörper übergegriffen. Außerdem ist der Prozess auch nach hinten (hier unten) durchgebrochen und hat das Myelon komprimiert, sodass klinisch eine Querschnittsymptomatik vorlag. Klinisch muß man bei derartigen abszedierenden Prozeßen der Wirbelkörper immer an eine Tuberkulose denken (sog. Pott´scher Abszess).