Screening auf Schwere angeborene Immundefekte (Severe Combined Immunodeficiency, SCID) seit August 2019

Das Neugeborenenscreening auf angeborene Schwere kombinierte Immundefekte (SCID-Screening) wird seit August 2019 bei allen Neugeborenen durchgeführt im Rahmen des Standardscreenings durchgeführt. 

Besonderheiten des SCID-Screenings

Frühgeborene mit einem Gestationsalter < 32 SSW weisen häufiger auffällige Befunde im SCID-Screening auf als Neugeborene mit höherem Gestationsalter. Nach Richtlinie werden diese Befund nicht als "Verdacht auf Immundefekt" kommuniziert, sondern als "nicht bewertbar". Die endgültige Beurteilung erfolgt mit der Wiederholungsuntersuchung nach Vollendung der 32. Schwangerschaftswoche.      

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Bitte informieren Sie sich auch im Handbuch zur Probennahme und unter Diagnostisches Angebot.