CAR2BRAIN-Studie für Patientenrekrutierung geöffnet

Gesucht: Patienten mit Rezidiv eines Glioblastoms für eine innovative Immuntherapiestudie mit CAR-NK-Zellen

Natürliche Killerzellen

Schematische Darstellung einer CAR NK-92 Zelle.

Natürliche Killerzellen (NK-Zellen) sind eine essenzielle Komponente des Immunsystems bei der Abwehr von Krebszellen. Die Sicherheit und Verträglichkeit einer intravenösen Gabe von NK-Zellen der Zelllinie NK-92 wurde bereits in vier klinischen Studien bei Patienten mit unterschiedlichen Krebserkrankungen nachgewiesen. Für die neue CAR2BRAIN-Studie wurden die NK-92 Zellen genetisch modifiziert. Sie wurden um einen chimären Antigenrezeptor (CAR) erweitert, welcher ein spezifisches Erkennungsmolekül für das Tumor-assoziierte Antigen HER2 (ErbB2) ist.

Die abgeleiteten NK-92/5.28.z

Eine CAR NK-92 Zelle (N) attackiert eine Tumorzelle (T) und lysiert diese.

Die abgeleiteten NK-92/5.28.z (HER2.taNK) Zellen zeigten in präklinischen Experimenten eine überzeugende Wirksamkeit gegenüber HER2-positiven Glioblastomzellen. Durch die Bindung des CARs an das Zielmolekül HER2 kann es zur Aktivierung der NK-92/5.28.z und zur Abtötung der Tumorzellen kommen. HER2 wird bei circa 40% der Patienten mit Glioblastom auf der Oberfläche der Tumorzellen stark exprimiert.

</