Das dermatologische Praktikum wird derzeit als einwöchiges Blockpraktikum in interaktivem Kleingruppenunterricht durchgeführt. Dabei werden dermatologische Probleme anhand von Patientenfällen interaktiv erarbeitet. Dabei legen wir viel Wert auf einen direkten Patientenkontakt unserer Studierenden. 

Sollte es jedoch in unvorhergesehenen Situationen mal nicht möglich sein (Patient muß zu einer Untersuchung weg, ambulant einbestellter Patient erscheint nicht), ein Krankheistbild an einem realen Patienten zu demonstrieren, werden ggf. sog. "Paper-Cases" eingesetzt. Diese werden sowohl von den Dozenten als auch den Studierenden gut angenommen und haben zur Standardisierung der Lehre beigetragen. 
Zur Unterstützung des Praktikums werden darüber hinaus thematisch passende Patientenfälle als "Hausaufgabe" im Internet angeboten, die dann jeweils zu Beginn der Praktikumsstunden gemeinsam besprochen werden. Ferner ist unser e-Learning-Angebot Teil des Praktikums.

Zielsetzung

Ziel des Praktikums der Dermatologie und Venerologie ist es, dem Studierenden das Wissen und die Fähigkeiten zu vermitteln, behandlungsbedürftige dermatologische Erkrankungen erkennen, diagnostizieren und die notwendigen Maßnahmen einleiten zu können. Dabei bemühen sich unsere Dozenten, den Studierenden in von eLearning-Angeboten begleitetem, interaktivem Kleingruppenunterricht dermatologische Fragestellungen näher zu bringen. 
Zur ausführlichen Erläuterung der Lernziele des Praktikums siehe Lernziel-Katalog Dermatologie

Organisation

Informationen zu Organisation, Durchführung, Terminen, Veranstaltungsorten und Scheinvergabekriterien des Praktikums finden Pratikumsteilnehmer über die Lernplattform OLAT der Universität.

Lernziele Dermatologie

Übergeordnetes Lernziel

Studierende sollen nach ihrer Dermatologie-Ausbildung, d.h. am Ende des 5. klinischen Semesters Kenntnisse und Fertig/-Fähigkeiten sowie die ärztliche Grundhaltung erworben haben, um häufige und akut behandlungsbedürftige dermatologische Erkrankungen erkennen, diagnostizieren und die notwendigen Maßnahmen einleiten zu können sowie den Patienten adäquat zu begleiten. 

Detaillierte Lernziele

Alle Dermatosen, zu denen im Rahmen des Praktikums Kenntnisse vermittelt werden, wurden in einer  Übersichtstabelle zusammengestellt. Das Ausmaß der erwarteten Kenntnis variiert dabei je nach Dermatose und wird in der Tabelle durch die "Stufe der Kenntnisse" angezeigt, welche wie folgt definiert sind:

Level    1 =  knows: Grundkenntnisse (grün). 
Am Ende des Studiums soll die Erkrankung eingeordnet werden können, wenn sie beispielsweise in einem Arztbrief erwähnt wird.
Level    2 =  knows how: erweiterte Kenntnisse (gelb). 
Am Ende des Studiums soll in der Praxis mit der Erkrankung umgegangen werden können, das heißt Beschwerden, Erscheinungen, diagnostische und therapeutische Möglichkeiten werden benannt beziehungsweise aufgezählt.
Level  3 =shows: eingehende Kenntnisse (rot). 
Unter Aufsicht kann der Studierende einen Patienten mit der Erkrankung betreuen (das heißt selbstständig den Befund erheben, Differentialdiagnosen stellen, diagnostische Maßnahmen anordnen, deren Ergebnisse interpretieren sowie erste therapeutische Maßnahmen einleiten).
 

Die Lernziele für die mit Level "3" gekennzeichneten Erkrankungen sind daher wie folgt definiert: 
"Studierende sind am Ende des Praktikums in der Lage, bei häufigen und akut behandlungs-bedürftigen Dermatosen (=Erkrankungen der Kategorie "3")

  • eine die spezielle Differentialdiagnosen einschränkende Anamnese zu erheben,
  • eine dermatologische Untersuchung mit korrekter Benennung und Dokumentation der Effloreszenzen durchzuführen,
  • mindestens je eine relevante Differentialdiagnose zu benennen,
  • die indizierten apparativen, laborchemischen und konsiliarischen Untersuchungen zu benennen und in die Wege zu leiten sowie zu beurteilen und
  • die persönlichen und sozialen Implikationen der jeweiligen Dermatose zu benennen.