NSABP -59/GBG 96-GeparDouze

EudraCT-No.: 2017-002771-25

Eine gemeinsame Studie NSABP Foundation , Inc. und der German Breast Group (GBG)

Diese klinische Studie zur neoadjuvanten und adjuvanten Anwendung von Atezolizumab/Placebo bei Patienten mit triple- negativem Brustkrebs und hohem Risiko untersucht die mögliche bessere Wirksamkeit sowie die Sicherheit durch Hinzugabe von Atezolizumab/Placebo zu einer neoadjuvanten Chemotherapie mit Paclitaxel weekly in Kombination mit Carboplatin alle 3 Wochen gefolgt von Atezolizumab/Placebo in Kombination mit AC/EC.

Im Anschluss an die neoadjuvante Therapie wird innerhalb von 6 Wochen nach der letzten Chemotherapieapplikation die Operation des Mammakarzinoms durchgeführt. Postoperativ erfolgt eine adjuvante Therapie mit Atezolizumab/Placebo über weitere ca. 6 Monate. Dabei werden die Patienten mit dem gleichen Medikament behandelt, das sie auch bereits präoperativ erhalten haben. 

APPeaR-Study

Eine prospektive Beobachtungsstudie des Einsatzes der Fortiva® porcinen Dermis bei Brustrekonstruktionen (APPeaR)

Bei dieser Studie handelt es sich um eine Beobachtungsstudie. Sie haben sich gemeinsam mit Ihrem Arzt zu einer sofortigen Brustrekonstruktion nach einer ein- oder beidseitigen Mastektomie (Brustentfernung) entschieden haben. Ihr Arzt möchte bei Ihnen einen Wiederaufbau der Brust unter Verwendung der Fortiva® Gewebematrix (Fortiva) durchführen. Die Fortiva Gewebematrix wird aus Schweinehaut gewonnen, bei der mittels eines speziellen Verfahrens alle Zellen entfernt wurden. Das Produkt wurde abschließend sterilisiert. Die Fortiva Gewebematrix soll für einen zuverlässigen Verschluss des Gewebedefekts sorgen und dient als Leitschiene für den zellulären körpereigenen Reparaturmechanismus, der diese Leitschiene durch körpereigenes Gewebe ersetzt.