Ultraschallscreening im Rahmen der Schwangerenvorsorge

Im Rahmen der Schwangerenvorsorge sind routinemäßig 3 Ultraschalluntersuchungen vorgesehen.

Diese Ultraschalluntersuchungen führt in der Regel der Fälle der betreuende Frauenarzt durch. In besonderen Fällen ist eine Feindiagnostik indiziert. Diese sollte in einer hierauf spezialisierten Abteilung oder durch einen hierzu geschulten Arzt/Ärztin durchgeführt werden.

Die Ultraschallvorsorgeuntersuchungen teilen sich wie folgt auf:

Erstes Ultraschallscreening (9.-12. Schwangerschaftswoche)

Das erste Screening dient zum Ausschluß grober fetaler Fehlbildungen. Es werden folgende Details beurteilt:

  • Größe des Dottersacks
  • Größe des Feten
  • Kopfform
  • Bauchwand und Wirbelsäule
  • Extremitäten