häufige Fragen zur Anästhesie

Im Rahmen unserer Narkosevorgespräche bemerken wir, dass Sie häufig immer wieder die gleichen Fragen haben. Um Ihnen eine bessere Vorbereitung auf Ihre Narkose zu ermöglichen und Ihnen auch die Angst vor der Narkose zu nehmen, möchten wir Ihnen schon im Vorfeld auf die häufigsten Fragen eine Antwort geben.


Wie lange muss ich vor der Narkose nüchtern sein?

Im Allgemeinen gilt eine Nüchternheit von 6 Stunden für eine leichte Mahlzeit und 2 Stunden für klare Flüssigkeit (Wasser, Tee, Kaffee ohne Milch). Für einige Operationen gelten strengere Nüchternheitsregeln, die dann vom Chirurgen festgelegt werden.


Wie lange dauert die Narkose?

Die Dauer der Narkose richtet sich nach der Dauer der Operation. Mit den heutigen Medikamenten können wir eine Narkose beliebig lange fortsetzen. Normalerweise beginnt die Narkose ca. 15-30 min vor der Operation, damit die Vorbereitungen durchgeführt werden können (Lagerung, Desinfektion). Die Narkose endet etwa 5-15 min nach der Operation. Durch die Beeinflussung des Kurzzeitgedächntnisses durch unsere Narkosemittel kann es allerdings sein, dass eine bewusste Erinnerung erst wesentlich später auftritt.


Bei meiner letzten Narkose hatte ich furchtbare Übelkeit und Erbrechen. Wie kann man das verhindern?

Postoperative Übelkeit und Erbrechen (PONV) sind mit ca. 30 % die häufigsten Narkosenebenwirkungen. Bestimmte Risikogruppen (Frauen, Nichtraucher, lange Narkose-/OP-Dauer, bekannte Reisekrankheit oder früher Übelkeit/Erbrechen bei Narkosen) können aber ein Risiko bis über 80 % tragen. Wir nehmen die Prophylaxe von PONV ernst und haben extra Leitlinien für unsere Klinik erstellt. Unsere Prophylaxemaßnahmen beginnen mit dem Narkosevorgespräch, in dem wir die Risikofaktoren für PONV erfassen. Je nach Operation kann man eine Vollnarkose und die begleitende Übelkeit mit einer Regional