Einführung

Für die Versorgung von Patient(inn)en mit allergologischen Erkrankungen unterhält unsere Klinik eine eigenständig arbeitende allergologische Ambulanz. Ihr Schwerpunkt ist die Betreuung und Versorgung allergologischer Patient(inn)en in Ergänzung zur Behandlung in der niedergelassenen Fachpraxis. Um Sie behandeln zu können, müssen Sie daher von einem Facharzt an uns überwiesen werden, d.h. von einem Arzt mit der Zusatzbezeichnung "Allergologie". Der Facharzt kann dabei ein Hautarzt, ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt, ein Internist oder ein Kinderarzt sein.

Patient(inn)en, die sich erstmalig bei uns vorstellen, erhalten bei Ihrer Anmeldung zunächst einen Termin zur Erstuntersuchung. An diesem Termin wird ein Arzt Ihre Beschwerden mit Ihnen besprechen, ggf. Vorbefunde (falls vorhanden bitte mitbringen!) beurteilen und sie klinisch untersuchen. Sollten weitere diagnostische Maßnahmen erforderlich sein, wird der Arzt diese mit Ihnen besprechen. Ggf. können diese sofort durchgeführt werden, möglicherweise jedoch muss hierzu ein weiterer Termin vereinbart werden.

Bei Vorstellung sind folgende Unterlagen erforderlich und mitzubringen:

  • Überweisungsschein
  • Krankenversicherungskarte
  • Ärztliche Befundberichte und Befunde bereits durchgeführter Allergietests (falls vorhanden)
  • ggf. eine Auflistung aller in letzter Zeit eingenommenen Medikamente.

 

Weitere Informationen

Ausführliche  Informationen zu allergologischen Indikationen, deren Untersuchungsgang, eingesetzten diagnostischen Verfahren und verfügbaren Therapiemöglichkeiten etc. finden Sie auf den Webseiten der Spezial-Sprechstunde "Allergologie".