Allgemeines

In unserer großen Hochschulambulanz betreuen wir jährlich weit über 16000 Patient(inn)en mit Hauterkrankungen. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen kann eine Behandlung hier jedoch nur bei Vorlage eines Überweisungsscheines vom Facharzt für Hautkrankheiten durchgeführt werden (Ausnahme: akute Notfälle). Sie sollten daher, bevor Sie zu uns kommen, zunächst einen niedergelassenen Hautarzt aufsuchen. Sofern dieser Sie an uns überweist, vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin zu einer Esrt-Vorstellung an einem Mittwoch. 
An den übrigen Tagen können nur Akutfälle, bei denen eine Indikation zur stationären Aufnahme besteht, angesehen werden. Hierbei ist jedoch unter Umständen mit einer langen Wartezeit zu rechnen. 

Benötigte Unterlagen

Zu einer ambulanten Vorstellung bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Überweisungsschein (vom Facharzt)
  • Krankenversicherungskarte
  • Ärztliche Befundberichte, Histologiebefunde, Test- und Laborergebnisse, sofern vorhanden
  • Sämtliche in letzter Zeit eingenommenen Medikamente und benutzte Salben, Cremes und Lotionen (zusammen mit deren Beipackzettel).

Privatversicherte und Patient(inn)en, die selbst für Ihre Behandlungskosten aufkommen, können direkt einen Termin in unserer Privatambulanz vereinbaren.