Der dritte Monat

Vom Beginn der 9. bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche

Die meisten inneren Organe funktionieren

Die meisten inneren Organe Ihres Babys haben ihre Funktion aufgenommen. Die Augen sind ausgebildet, Finger und Zehen entwickeln sich. Das Baby hat bereits winzig kleine Ohrläppchen und Augenlider. Da sich nun auch die Muskeln entwickeln, bewegt sich Ihr Baby immer lebhafter. Aber das dürften Sie noch nicht spüren. Ihr Baby ist am Ende der 12. Woche wahrscheinlich vom Scheitel bis zum Steiß etwa 5,5 cm groß. Es fände immer noch Platz in einer Hühner-Eierschale.

Ihr Körper verändert sich zunehmend

Vielleicht fallen Ihnen Hautveränderungen auf, die durch erhöhte Konzentration von Schwangerschaftshormonen in Ihrem Körper hervorgerufen werden. Ihre Schilddrüse vergrößert sich und kann unter Umständen deutlicher sichtbar werden. Ihre Gebärmutter hat sich vergrößert und ist nun knapp oberhalb des Schambeinknochens tastbar. Möglicherweise stellen Sie jetzt eine erste Gewichtszunahme fest, denn das Blutvolumen in Ihrem Kreislauf hat zugenommen. Ihr Herz, Ihre Lunge und Ihre Nieren müssen mehr leisten. Insgesamt steigt die Stoffwechselrate um 10 bis 25 Prozent. Nasenbluten, Hitzewellen, Kurzatmigkeit und Verstopfung sind Beschwerden, die jetzt häufiger auftreten können. Aber es gibt auch positive Entwicklungen. Da der Körper vermehrt Wasser einlagert, werden erste Fältchen (vorübergehend) geglättet, die Gesichtszüge werden weicher.

Die Wogen der Unsicherheit glätten sich

Schwangerschaft und Geburt gehören zu den großen Umwälzungen im Leben einer Frau. Auch Zweifel und Ängste sind in dieser Zeit ganz normal: Immerhin stehen Ihnen einschneidende Erlebnisse in Ihrem Leben bevor. Die ersten Wogen der Irritation und Unsicherheit werden sich glätten. Jede Art von Unruhe, die Sie jetzt fühlen, sollten Sie als eine positive Kraft verstehen, die Sie dem Muttersein näher bringt.

 

Termine – Berücksichtigen sollten Sie:

  • einen Vorsorgetermin beim Zahnarzt.
  • Den Vorsorgetermin ab Beginn der 9. (bis zum Ende der 12. Woche ) bei ihrer Frauenärztin / Ihrem Frauenarzt. Übrigens: hierbei findet ein wichtiger „Fototermin“ statt: Die erste Ultraschalluntersuchung Ihres Babys. Vielleicht möchte Ihr Partner mit dabei sein?
  • Bereits jetzt kann relativ sicher festgestellt werden, ob eine Einlings- oder Mehrlings-Schwangerschaft vorliegt.

Wenn Sie Sport treiben...

  • Können Sie Ihre Frauenärztin / ihren Frauenarzt um ihre / seine Einschätzung der Sportart bitten.
  • Sollten Sie Wert auf einen guten BH legen.
  • Sollten Sie Sportarten mit ruckartigen Bewegungen (Ballsportarten!) vorsichtig angehen, Überanstrengung meiden und bei Schmerzen sofort aufhören.
  • Ideal sind gleichmäßige Ausdauersportarten wie Schwimmen, Joggen, Radfahren, Skilanglauf)

Ihr Stoffwechsel wird jetzt angekurbelt, deshalb...

  • können Sie mit einer gesunden und vitaminreichen Ernährung die Entwicklung Ihres Babys positiv beeinflussen.

Wenn Sie Hitzewellen bekommen...

  • Sollten Sie geeignete Kleidung (einzeln ablegbare, dünne Schichten) wählen.

Im Berufsleben ...

  • Sollten Sie spätestens jetzt Ihren Arbeitgeber über Ihre Schwangerschaft informieren.
  • Als Selbstständige überlegen, wie Sie Ihren eigenen Mutterschutz organisieren können.

Wenn Sie Ihrem Arbeitgeber mitteilen, dass Sie schwanger sind, gilt der im Mutterschutzgesetz verankerte Kündigungsschutz, auch in der Probezeit. Ihr Frauenarzt bzw. Ihre Frauenärztin hat Ihnen beim ersten „Fototermin“ bereits Ihr Kind zeigen können. Viele Fragen bleiben aber auch offen, wenn sich Ihr Kind bereits unauffällig entwickelt hat. Manche möchten mehr wissen, z.B. ob das Kind bestimmte Erkrankungen, die in der Familie bereits vorgekommen sind, erben kann. Manche Eltern möchten wissen, ob bei dem Kind Chromosomenstörungen vorliegen.

Pränatale Medizin...

...soll nicht verunsichern; am Anfang steht immer die optimale Aufklärung, das ausführliche Gespräch zu Vor- und Nachteilen von Untersuchungen, die ein Mehr an Wissen aber auch ein Mehr an Verunsicherung bedeuten kann. Die Kombination von Frühultraschall und bestimmten Eiweißstoffen in Ihrem Blut kann unter anderem helfen, Risiken für chromosomale Erkrankungen des Kindes einzugrenzen. Wenn Sie sicher wissen, dass Sie eine Chromosomenuntersuchung durchführen möchten, ist der dritte Monat der optimale Zeitpunkt um durch eine Chorionzottenbiopsie das Ergebnis so früh wie möglich mit gleichzeitig bereits großer Sicherheit zu erhalten.

Bei einer Chorionzottenbiopsie (CVS) wird idealerweise durch den Gebärmutterhalskanal schmerzfrei und ohne Kontakt zum Kind mit einem feinen Schlauch etwas Mutterkuchengewebe gewonnen.

Sie können sich bei Ihrem Frauenarzt bzw. Ihrer Frauenärztin informieren und sich anschließend bei Bedarf im Bereich pränatale Medizin der Universitäts-Frauenklinik Frankfurt (Tel. 069/6301-6506) vorstellen.

 

Infoabend mit Kreissaalbesichtigung

Empfohlen ab dem dritten Monat.

An diesem Abend geben wir interessierten Paaren einen Überblick rund um die Geburt. Die Geburt ist