Die Geburtseinleitung

Geburtseinleitungen führen wir in der Regel stationär durch. Bitte rechnen Sie damit, dass eine Einleitung oftmals mehrere Tage in Anspruch nehmen wird! Ihr Körper, der monatelang dafür ausgerichtet war, Ihr Kind sicher bei sich zu tragen und eine Frühgeburt zu verhindern, kann meist nicht "von jetzt auf gleich" auf das Entwickeln von muttermundswirksamer Wehentätigkeit umgestellt werden (Ihr Körper ist zum Glück keine Maschine!). Nehmen Sie sich spannende Lektüre, Hörbücher oder ähnliches mit in die Klinik, damit Ihnen das Warten auf Ihr Kind in den letzten Tagen Ihrer Schwangerschaft nicht langweilig wird!

Zur medikamentösen Geburtseinleitung verwenden wir je nach Muttermundsbefund Prostaglandine (Scheidengel).