Lungenchirurgie


Lungenchirurgie

• Operativer Bereich des Lungenzentrums Rhein-Main
• Teil des Universitären Centrums für Tumorerkrankungen (UCT)

---------------

Seit 1999 besteht innerhalb der Klinik für Thorax-, Herz- und Thorakale Gefäßchirurgie ein Schwerpunktbereich „Thoraxchirurgie“ (Thorax = Brustkorb). Das Leistungsspektrum umfasst alle Eingriffe an der Lunge, der Brustwand sowie den anderen Organen des Brustkorbes bei gut- und bösartigen Erkrankungen. Die einzelnen Krankheiten und Operationsmethoden sind weiter unten aufgeführt.  

Behandlungen bei Erkrankungen der Lunge sind häufig komplex und bedürfen einer fachübergreifenden Diagnostik und Behandlung. Um eine optimale Patientenversorgung zu ermöglichen besteht eine enge Kooperation mit den Bereichen Pneumologie (Lungenheilkunde), Radiologie (Röntgenheilkunde), Strahlentherapie und Onkologie (Behandlung von Tumorerkrankungen) im Universitätsklinikum.

Der Schwerpunkt Thoraxchirurgie ist Kernbereich des Universitären Lungen-Zentrums Rhein-Main sowie Teil des Universitären Centrums für Tumorerkrankungen (UCT).

Schwerpunkt Thoraxonkologie im Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT)

Am von der Deutschen Krebshilfe geförderten Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT, www.uct-frankfurt.de) arbeiten alle Spezialisten für Tumorerkrankungen eng zusammen. Dadurch wird eine Versorgung höchster Qualität in der fachübergreifenden Planung von Diagnostik, Therapie und Betreuung von Tumorpatienten gewährleistet. Der Schwerpunkt Thoraxchirurgie ist Teil des UCT und führt wöchentliche Tumorkonferenzen durch, in denen gerade für alle Patienten mit Lungenkrebs eine optimale individuelle Therapieplanung erfolgt.


Erkrankungen, die behandelt werden

Alle Erkrankungen der Lunge, des Mediastinums (Mittelfellraum) sowie der Brustwand werden behandelt. Im Einzelnen können sich Patienten mit folgenden speziellen Krankheiten bei uns vorstellen:

• Bronchialkarzinom (Lungenkrebs)
• Lungenmetastasen
• Gutartige Lungentumore
• Tumoren des Mediastinums (z.B. Thymus-Tumore, Lymphknotenvergrößerungen)
• Lungenemphysem (COPD)
• Lungenfibrose
• Pneumothorax (Lungenkollaps)
• Tumore und Entzündungen des Rippenfells (Pleuraerguss, Pleuraempyem, Pleuramesotheliom, Pleuracarcinose)
• Gut- und bösartige Tumore der Brustwand
• Angeborene Fehlbildungen (z.B. Trichterbrust)

Operationsverfahren

Angeboten werden alle Operationsverfahren bei gut- und bösartigen Tumoren der Lunge, des Mediastinums (Mittelfellraum) sowie der Brustwand. Besondere Spezialitäten sind:

• Minimal-invasive Operationen („Schlüssellochchirurgie“) als „Video-assistierte Thoraxchirurgie (Thorakoskopie)“
• Lungenresektionen
• Lungengewebe-sparende Operationsverfahren (Vermeiden von Komplettentfernungen einer Lunge)
• Lungenmetastasenchirurgie
• Lungenvolumen-Reduktion bei Lungenemphysem (Chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung)
• Chirurgie bei infektiösen Erkrankungen
• Minimal-invasive Korrektur der Trichterbrust

Behandlungsverlauf

Vor der Einleitung einer Behandlung ist eine genaue Diagnosestellung erforderlich. Dazu stehen uns im Universitären Lungen-Zentrum alle modernen diagnostischen Verfahren zur Verfügung (zum Beispiel Computertomografie, Kernspintomografie, PET-CT, starre und flexible Luftröhrenspiegelung (Bronchoskopie) mit endobronchialem Ultraschall).

Die gewonnen Erkenntnisse werden in fachbereichsübergreifenden Konferenzen (s.u.) zeitnahe besprochen, an diesen nehmen die im Universitären Thoraxzentrum sowie UCT kooperierenden Bereiche teil. Hier wird das optimale Behandlungsverfahren für den individuellen Patienten festgelegt.

Alle modernen Verfahren werden in den zur Verfügung stehenden vier Operationssälen angeboten (s. oben). Die Nachbehandlung auf der Intensivabteilung und den Normalstationen entspricht den neuesten medizinischen Erkenntnissen, auch hier erfolgt eine gemeinsame Betreuung durch das Fachpersonal der verschiedenen Bereiche je nach Behandlungsbedarf des Patienten.

Bei Ihrer Behandlung ist uns eine kontinuierliche Betreuung in einer Hand wichtig, die sowohl ihre akute Erkrankung als eine optimale Behandlung ihrer weiteren Behandlung umfasst. Eine enge Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen (Fach- und Hausärzte) gehört selbstverständlich zu diesem ganzheitlichen Konzept.


Sprechstunden


Thorax-Sprechstunde

 

freitags 9-12 Uhr


Tumorkonferenz des
Schwerpunkts Thoraxonkologie (für Ärzte)

 

mittwochs 16-18 Uhr
Anmeldung für alle Sprechstunden
Tel.Nr.: 069/6301 - 7583 oder
            069/6301 - 4976
  
  


Kontaktmöglichkeiten

Eine rasche Behandlung ist bei den meisten Lungenerkrankungen notwendig, daher gewährleisten wir eine sichere Ansprechbarkeit im Universitären Thoraxzentrum:

• E-Mail: Bettina.weitz@kgu.de
• Telefonnummer: 069/ 6301-4976

Ist eine Notfallbehandlung erforderlich, besteht jederzeit die Möglichkeit zur Vorstellung in unserer Notaufnahme (Haus 23C, Untergeschoss, 24 h Bereitschaft).

 

<