Allgemeine Informationen zu unseren ambulanten Operationen

In der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie können spezielle opeartive Eingriffe ambulant durchgeführt werden, hierzu müssen Sie nur für den Operationstag in unsere chirurgische Tagesklinik aufgenommen werden und können abends nach erfolgter Operation nach Hause entlassen werden.

Wundkontrollen sowie die weitere Nachsorge können im weiteren Verlauf über unsere Hochschulambulanz, den niedergelassenen Orthöpäden und Unfallchirurgen, den behandelnden Haus- oder Kinderarzt sowie bei BG-Verfahren durch den Durchgangsarzt vorgenommen werden.

Ambulante Aufnahme von Patienten

Wir bitten unsere Patienten, sich am Morgen Ihrer ambulanten Operation in der chirurgischen Tagesklinik (CAOP) des Zentral OP´s im Haus 23 C, 2. OG einzufinden. Die Anmeldung erfolgt über den Schalter. Die genaue Uhrzeit erfahren Sie einen Abend zuvor über das Sekreteriat der Tagesklinik (nähere Informationen hierzu erhalten sie im Rahmen Ihres Prämedikationstermins).

Wir weisen nochmals daraufhin, dass zur Durchführung eines operativen Eingriffs eine entsprechende Nüchternheit einzuhalten ist. Bitte halten Sie sich an die Empfehlung aus Ihrem Prämedikationsgespräch.

Sie erreichen die Tagesklinik über den Haupteingang des Hauptgebäudes 23 C, mit den Aufzügen im Bereich der Eingangshalle gelangen Sie in das 2. OG, von hier aus ist die Tagesklinik (CAOP) ausgeschildert.

Das Pflegepersonal der Tagesklinik nimmt Sie in Empfang und bereitet alles für die Operation vor. Persönliche Wertgegenstände und Gepäck werden im Bereich der Tagesklinik für den Zeitraum der Operation aufbewahrt und später auf die Station gebracht.

Nach der erfolgten Operation werden Sie nach einer entsprechenden Überwachungszeit im Aufwachraum des Zentral-OPs zurück in die Tagesklinik gebracht, wo Sie im weiteren Verlauf von Ihrem Operateur visitiert und später entlassen werden.

Sollten Sie sich aufgrund starker Beschwerden nicht dazu in der Lage sehen, die Klinik zu verlassen, ist es selbstverständlich möglich sie stationär aufzunehmen.

Welche Unterlagen sollten sie zu Ihrem ambulanten Operationstermin mitbringen?

  • Krankenversicherungskarte
  • Vorsorgevollmachten oder Patientenverfügungen – falls vorhanden
  • Eine aktuelle Medikamentenliste
  • Telefonnummer einer, von Ihnen bestimmten, Kontaktperson
  • Vorbefunde und Arztbriefe 
  • Name/Adresse Ihrer betreuenden HausärztIn sowie Ihrer einweisenden ÄrztIn
  • Vorhandene Röntgen-, MRT- oder CT-Bildgebungen
  • Implantatpässe wie z.B. Schrittmacherausweiss, Endoprothesenpass etc. – falls vorhanden
  • Allergiepass – falls vorhanden
  • Falls notwendig und für Sie möglich, bitten wir Sie eine DolmetscherIn mitzubringen

Welche persönlichen Dinge sollten Sie zu Ihrem ambulanten Aufenthalt mitbringen?

  • Bademantel
  • Hausschuhe
  • Sportbekleidung
  • gegebenenfalls weite Kleidung nach Anlage von Schienen oder Orthesen

Bitte bringen Sie so wenig Wertgegänstände wie möglich zu Ihrem ambulanten Aufenthalt mit.
Ihre persönlichen Gegenstände werden für den Zeitraum der Operation in der Tagesklinik verwahrt.

Öffnungszeiten

Die chirurgische Tagesklinik (CAOP) ist von 06:30 bis 21:00 Uhr geöffnet.

Besuchszeiten sind für Ihren ambulanten Aufenthalt nicht vorgesehen. Bitte bringen Sie nicht mehr als zwei Begleitpersonen zu Ihrem ambulanten Aufenthalt mit.

Hilfsmittel

Alle benötigten Hilfsmittel stehen Ihnen im Bereich der chirurgischen Tagesklinik zur Verfügung. Postoperativ benötigte Hilfsmittel wie Unterarmgehstützen, Orthesen oder Schienen werden Ihnen zur Entlassung mitgegeben oder rezeptiert.

Rollstühle und Rollatoren der Tagesklinik sind Eigentum der Universitätsklinik und werden nicht verliehen. Zum Zweck eines Transfers in den PKW können Rollstühle im Bereich der ZNA ausgeliehen werden.