Spezialambulanzen

Als Spezialambulanz sehen wir unsere Aufgabe in der Betreuung und Beratung stationärer und ambulanter Patienten mit Ernährungsproblemen (onkologische, gastroenterologische, endokrinologische Erkrankungen) und Mangel- bzw. Fehlernährung. Bei Verdacht auf Mangel- oder Fehlernährung führen wir eine professionelle Messung durch (bioelektrische Impedanzanalyse, BIA), die Aufschluss über die Körperzusammensetzung, den Kalorienbedarf und den Ernährungszustand eines Menschen gibt. Anhand aktueller Laborwerte erstellen wir individuelle Ernährungspläne für die künstliche Ernährung (enteral und parenteral), die in regelmäßigen Abständen kontrolliert und an den aktuellen Bedarf angepasst werden. Wird ein Patient mit künstlicher Ernährung nach Hause entlassen, beraten und schulen wir den Patienten und dessen Angehörige zu pflegerischen und technischen Handhabungen und stehen für Rückfragen diesbezüglich jederzeit zur Verfügung. Außerdem engagiert sich die Ernährungsambulanz in der Durchführung regelmäßiger Weiter- und Fortbildungen für Patienten und Mitarbeiter zu ernährungsrelevanten Themen.

Darüber hinaus bieten wir individuelle Ernährungsberatungen nach den Leitlinien der Fachgesellschaften DGEM, DGE oder strukturierte Gruppenschulung von Patienten mit folgenden Erkrankungen an:

  • Tumorerkrankungen
  • chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit
  • Glutenunverträglichkeit (Sprue)
  • Lebererkrankungen (Leberzirrhose, Hepatitis, Fettleber)
  • Fettstoffwechselstörungen (erhöhte Cholesterin- / Triglyzeridwerte)
  • Nierenerkrankungen (Niereninsuffizienz und Dialyse)
  • Mangel- und Fehlernährung
  • Übergewicht
  • Zustand nach chirurgischen Magen- / Darmoperationen
  • Diabetes mellitus (alle Diabetesformen)