Über unsere Schwerpunkte

Die Medizinische Klinik 1 (Direktor: Professor Dr. med. Stefan Zeuzem) ist Schwerpunktklinik für Patienten mit gastroenterologischen, hepatologischen, pneumologischen, allergologischen und endokrinologischen Erkrankungen. Zudem bieten wir eine umfassende interdisziplinäre Versorgung von Patienten mit Diabetes mellitus an und sind zentrale Anlaufstelle für ernährungsmedizinische Fragestellungen. Zahlreiche Patienten werden ambulant in den verschiedenen Spezialambulanzen betreut. Besondere Schwerpunkte bilden dabei die Therapie von Lebererkrankungen und Tumorerkrankungen des Magendarm-Traktes, der Leber, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse, der Bronchien und der endokrinen Organe. Dabei können unsere Patienten neue, innovative Therapeutika im Rahmen kontrollierter Therapieprotokolle erhalten. Unsere exzellent ausgestattete zentrale Endoskopie und Sonographie ermöglicht alle etablierten diagnostischen und therapeutischen Untersuchungen der Bronchien, der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarms, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse und der endokrinen Organe.

Zusammen mit der Klinik für Allgemein- , Visceral- und Gefäßchirurgie unter der Leitung von Professor Dr.W.O. Bechstein, sowie dem Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie unter der Leitung von Professor. Dr. T. Vogl bildet die Medizinische Klinik 1 ein überegionales interdisziplinäres Leberzentrum. Darüberhinaus erfolgt eine enge Kooperation zwischen dem Schwerpunkt Pneumologie und der Klinik für Thorax-, Herz- und Thorakale Gefäßchirurgie unter der Leitung von Professor Dr. Thomas Walther. Dies ermöglicht - in Zusammenarbeit auch mit den anderen Kliniken eines modernen Universitätsklinikums - eine ganzheitlich ausgerichtete Patientenversorgung. Die Medizinische Klinik 1 ist weiterhin spezialisiert auf endokrine Erkrankungen, entzündliche Darmerkrankungen und die Diagnostik und Therapie von Tumoren des Gastrointestinaltrakts. Sie bietet unter anderem ein Diabetes-Schulungszentrum als auch regelmäßig umfassende patientenzentrierte Beratungen an.

Schwerpunkt Gastroenterologie und Hepatologie

Der Schwerpunkt Gastroenterologie und Hepatologie der Medizinischen Klinik 1 befasst sich mit der Diagnostik und Therapie sämtlicher Erkrankungen der Speiseröhre, des Magen-Darm-Traktes, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse und der Leber. Chronische Lebererkrankungen und ihre Komplikationen (Leberzirrhose, Leberzellkarzinom) sowie bösartige Neubildungen an den Organen des Gastrointestinaltraktes stellen besondere Schwerpunkte dar. Alle Patienten werden hier in besonderer Weise interdisziplinär diagnostisch und therapeutisch versorgt (Leber-Board, Gastrointestinales Tumor-Board). Zudem steht eine zentrale, moderne Endoskopie und Sonographie, sowie ein Bereichslabor zur Diagnostik und Therapie sämtlicher gastroenterologischen und hepatologischen Krankheiten zur Verfügung.

Schwerpunkt Pneumologie und Allergologie

In dem Schwerpunkt Pneumologie und Allergologie unter der Leitung von Professor Dr. Gernot Rohde werden in verschiedenen Spezialambulanzen und im stationären Bereich Patienten mit Erkrankungen der Lunge und der Atemwege betreut. Besondere Schwerpunkte bilden das Asthma bronchiale und die chronisch-obstruktive Bronchitis (COPD, Emphysem), sowie die Mukoviszidose. Die bösartigen Neubildungen der Lunge (Bronchialkarzinom) sind ein weiteres wichtiges Aufgabenfeld. Die verschiedensten Therapieformen werden in Kooperation mit der Klinik für Thorax-, Herz- und Thorakale Gefäßchirurgie unter der Leitung von Professor Dr. Thomas Walther sowie der Klinik für Strahlentherapie unter der Leitung von Professor Dr. C. Rödel interdisziplinär koordiniert.

Schwerpunkt Diabetologie und Endokrinologie

Das medizinische Spektrum des Schwerpunktes Diabetologie und Endokrinologie unter der Leitung Prof. Dr. med. J. Bojunga umfaßt die Erkennung und Behandlung von Hormonerkrankungen, Störungen des Zucker- (Kohlenhydrat-), Fett- und Knochenstoffwechsels.

Für sämtliche Formen des Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) steht eine spezialisierte Ambulanz einschließlich Fußsprechstunde und ein Diabetes-Intensivbehandlungszentrum mit einem eingespielten Team aus Diabetologen, Diabetes- und Diätberatern sowie Ernährungswissenschaftler und Psychologen bereit. Darüberhinaus wird das gesamte Spektrum an Hormonerkrankungen im Erwachsenenalter durch Endokrinologen betreut. Regelmäßige interdisziplinäre Treffen mit Nuklearmedizinern und Chirurgen, Neuroradiologen und Neurochirurgen gewährleisten sorgfältig abgewogene Entscheidungen im Hinblick auf weitergehende Diagnostik und Therapie (Schilddrüsen-Board, Neuroendokrine Tumoren (NET)-Board, Hypophysen-Board). Ein leistungsfähiges Labor für Hormonanalysen sowie ein molekularbiologisches Labor ermöglichen präzise und rasche Analysen der Krankheitssymptome.

Schwerpunkt Ernährungsmedizin

In dem Schwerpunkt Ernährungsmedizin unter der Leitung von Prof. Dr. med. J. Bojunga werden individuelle Ernährungsberatungen für Patienten mit gastroenterologischen und hepatologischen und Stoffwechselerkrankungen durchgeführt. Dabei reichen die Arbeitsschwerpunkte von der Erkennung ernährungsmedizinischer Risikopatienten über die Einleitung individueller ernährungstherapeutischer Maßnahmen inklusive künstliche Ernährung (enteral und parenteral) bis hin zur Überleitung in den häuslichen Bereich und die ambulante Weiterbetreuung und Verlaufskontrolle.