Aufklärung

Vor der Durchführung eines medizinischen Eingriffs ist eine Aufklärung über potentielle Risiken und Komplikationen unerlässlich. Ein Aufklärungsgespräch wird in den meisten Fällen mindestens 24 Stunden vor dem Eingriff stattfinden, Notfälle und bestimmte ambulante Eingriffe können hier eine Ausnahme darstellen. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine gültige Aufklärung Bedingung für die Durchführung der Untersuchung ist.

Labordiagnostik

Für die meisten Untersuchungen benötigen wir vor der Untersuchung eine aktuelle Labordiagnostik (in der Regel ein Blutbild und Gerinnung), diese kann durch uns oder auch durch niedergelassene Kollegen erfolgen. Wenn Sie Medikamente wie z.B. Aspirin, Marcumar oder Clopidogrel einnehmen, die die Blutgerinnung beeinflussen, muss vorher geklärt werden, ob die Medikamente ggf. pausiert werden. Pausieren Sie diese Medikamente nicht ohne ärztliche Rücksprache.

Nüchternheit

In der Regel genügt es mindestens 6-8 Stunden bis zur Untersuchung nüchtern zu sein. Notwendige Medikamente können mit kleinen Mengen Flüssigkeit eingenommen werden. Auch dies sollte im Vorfeld der Untersuchung besprochen werden.

Sedierung

Die meisten Untersuchungen werden in Sedierung durhgeführt. Nach einer Sedierung dürfen Sie nicht selbst am Straßenverkehr teilnehmen, z.B. Auto fahren. Daher sollten Sie versuchen die Abholung durch eine weitere Person zu organisieren.

Untersuchungen, die eine spezielle Vorbereitung benötigen:

Darmspiegelung

Vor der Durchführung einer Darmspiegelung muss eine Darmreinigung durchgeführt werden, da bei verschmutztem Darm keine ausreichende Beurteilung der Darmschleimhaut erfolgen kann und oft Wiederholungsuntersuchungen notwendig sind. Rezepte für die Darmspülflüssigkeit und Angaben zur Einnahme erhalten Sie vor der Durchführung durch uns.

Kapselendoskopie

Die Kapselendoskopie des Dünndarms ist eine spezielle Untersuchung, die einer speziellen Vorbereitung und Nachsorge bedarf.