Prof. Dr. med. Thomas Oellerich

Med. Klinik 2 – Hämatologie/Onkologie
Universitätsklinikum Frankfurt
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main

Tel:   +49 69 / 6301 - 84831 (Büro)
Tel:   +49 69 / 6301 - 5677 (Ambulanz)
Fax:  +49 69 / 6301 - 6089
E-mail: thomas.oellerich[at]kgu.de

 

 

Dr. phil. nat. Carmen Döbele

Stellvertretende Laborleiterin

Tel:   +49 69 / 6301 - 7297
Fax:  +49 69 / 6301 - 4135
E-mail: ca.doebele[at]med.uni-frankfurt.de

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Aggressive Lymphome
  • Akute Myeloische Leukämie
  • Antigen-Rezeptor Signaltransduktion
  • Klinische Proteomics

Mitarbeiter

Björn Häupl, PhD: Post-Doktorand / Technische Leitung Proteomics-Platform
Constanze Schneider, PhD: Post-Doktorandin
Anne Wilke, MD: Post-Doktorandin
Anjali Cremer, MD: Post-Doktorandin
Sebastian Scheich, MD: Post-Doktorand
Sebastian Wolf, MD: Post-Doktorand
Kamonwan (Pear) Fish, PhD: Post-Doktorandin
Silvia Münch: MTA
Martine Pape: MTA / Koordination Proteomics-Platform
Alena Zindel: MTA
Samira Hitschler: MTA
Dominique Jahn: MTA
Timea Török: PhD-Doktorandin
Yanlong Ji: PhD-Doktorand
Tanja Wotapek: PhD-Doktorandin
Ariane Sahebzade: PhD-Doktorandin
Sara-Antonia Rieke: PhD-Doktorandin
Sebastian Perner: Phd-Doktorand (Juniorgruppe Clinical Proteomics)
Ariana Jacos: PhD-Doktorandin
Pascal Hoffmann: MD-Doktorand
Jessica Peter: MD-Doktorandin
Khouloud Kouidri: MD-Doktorandin
Johannes Kovar: MD-Doktorand
Johanna Hofmann: Studentische Hilfskraft

Aktuelle Forschungsprojekte

1) Aggressive Lymphome

Die Entschlüsselung von onkogenen Mechanismen, die zur Entstehung und Progression von aggressiven Lymphomen führen, stellt einen wesentlichen Fokus unserer Arbeitsgruppe dar. Dabei fokussieren wir uns insbesondere auf pathologische Signalleitungsprozesse und untersuchen in Lymphom-Modellen, ob diese Signalwege onkogenes Potential aufweisen und damit deren Inhibition therapeutisch nutzbar ist.

2) Akute Myeloische Leukämie

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) ist gekennzeichnet durch eine Knochenmarkinfiltration von stark proliferierenden Blasten, welche die physiologische Hämatopoese verdrängen und somit eine letalen Insuffizienz des blutbildenden Knochenmarks herbeiführen. Mittels ‘next generation sequencing’ wurden rekurrente Mutationen in AML Blasten identifiziert; diese betreffen verschiedene Gen-Gruppen und führen zur Dysregulation transkriptioneller Programme, epigenetischer Muster sowie zur Hyperaktivierung onkogener Signalwege. Wir untersuchen solche dysregulierten Signalleitungsprozesse in der AML, um Mechanismen der AML-Pathogense und Therapie-Resistenz besser zu verstehen und therapeutische Zielstrukturen zu definieren. Dazu nutzen wir verschiedene AML-Modelle, die wir hinsichtlich der funktionellen Relevanz dysregulierter Signalwege untersuchen. Bezüglich Therapie-Resistenz fokussieren wir uns dabei insbesondere auf Signalwege, die durch das Knochenmark-Stroma induziert werden.

3) Antigen-Rezeptor Signaltransduktion

Antigen-Rezeptoren regulieren maßgeblich die Entwicklung und Funktion von B- und T-Zellen. Dazu transduzieren sie Signale, die intrazellulär prozessiert werden, um schließlich zelluläre Prozesse wie Wachstum und Differenzierung zu steuern. Zudem kann die Dysregulation der B-Zell-Rezeptor (BZR) - Signaltransduktion zur Lymphom-Entstehung führen. Wir untersuchen physiologische sowie dysregulierte BZR-Signaltransduktion mittels Phosphoproteomics und funktioneller Studien, um das Verständnis dieser Signalleitungsprozesse auf molekularer Ebene zu erweitern und therapeutische Zielstrukturen in diesen komplexen Signalnetzwerken zu identifizieren.

4) Klinische Proteomics

Zur Identifikation diagnostischer und prädiktiver Biomarker untersuchen wir Proteinexpressions- sowie Signalmuster in soliden Tumoren und hämatologischen Neoplasien mittels quantitativer Massenspektrometrie. Damit können wir zahlreiche Proteine und deren post-translationale Modifikationen (z.B. Phosphorylierung, Ubiquitinierung, Acetylierung etc.) identifizieren und quantifizieren. Auf diesem Gebiet kooperieren wir mit der Arbeitsgruppe für bioanalytische Massenspektrometrie des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie Göttingen.

Forschungsförderung

  • DFG – Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Deutsche Krebshilfe
  • BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • DKTK – Deutsches Konsortium für Translationale Krebsforschung
  • LOEWE - Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz
  • Bayer

Publikationen (Selektion)

* equal contribution 

2019

Cremer A, Ellegast JM, Alexe G, Frank ES, Ross L, Chu SH, Pikman Y, Robichaud A, Goodale A, Häupl B, Mohr S, Rao AV, Walker AR, Blachly JS, Piccioni F, Armstrong SA, Byrd JC, Oellerich T*, Stegmaier K*. Resistance Mechanisms to SYK Inhibition in Acute Myeloid Leukemia. Cancer Discov. 2019 Nov 26. doi: 10.1158/2159-8290.CD-19-0209. [Epub ahead of print]

Michels BE, Mosa MH, Grebbin BM, Yepes D, Darvishi T, Hausmann J, Urlaub H, Zeuzem S, Kvasnicka HM, Oellerich T, Farin HF. Human colon organoids reveal distinct physiologic and oncogenic Wnt responses. J Exp Med. 2019 Mar 4;216(3):704-720.

Nguyen TD, Shaid S, Vakhrusheva O, Koschade SE, Klann K, Thölken M, Baker F, Zhang J, Oellerich T, Sürün D, Derlet A, Haberbosch I, Eimer S, Osiewacz HD, Behrends C, Münch C, Dikic I, Brandts CH. Loss of the selective autophagy receptor p62 impairs murine myeloid leukemia progression and mitophagy. Blood. 2019 Jan 10;133(2):168-179.

Oellerich T*, Schneider C*, Thomas D, Knecht KM,Buzovetsky O, Kaderali L, Schliemann C, Bohnenberger H, Angenendt L, Hartmann W, Wardelmann E10, Rothenburger T, Mohr S, Scheich S, Comoglio F, Wilke A, Ströbel P, Serve H, Michaelis M, Ferreirós N, Geisslinger G, Xiong Y, Keppler OT, Cinatl J Jr. Selective inactivation of hypomethylating agents by SAMHD1 provides a rationale for therapeutic stratification in AML. Nat Commun. 2019 Aug 2;10(1):3475.

Häupl B, Urlaub H, Oellerich T. Phosphoproteomic Analysis of Signaling Pathways in Lymphomas. Methods Mol Biol. 2019;1956:371-381.

 

2018

Bohnenberger H*, Kaderali L*, Ströbel P, Yepes D, Plessmann U, Dharia NV, Yao S, Heydt C, Merkelbach-Bruse S, Emmert A, Hoffmann J, Bodemeyer J, Reuter-Jessen K, Lois AM, Dröge LH, Baumeister P, Walz C, Biggemann L, Walter R, Häupl B, Comoglio F, Pan KT, Scheich S, Lenz C, Küffer S, Bremmer F, Kitz J, Sitte M, Beißbarth T, Hinterthaner M, Sebastian M, Lotz J, Schildhaus HU, Wolff H, Danner BC, Brandts C, Büttner R, Canis M, Stegmaier K, Serve H, Urlaub H, Oellerich T. Comparative proteomics reveals a diagnostic signature for pulmonary head-and-neck cancer metastasis. EMBO Mol Med. 2018 Sep;10(9).

Phelan JD*, Young RM*, Webster DE, Roulland S, Wright GW, Kasbekar M, Shaffer AL 3rd, Ceribelli M, Wang JQ, Schmitz R, Nakagawa M, Bachy E, Huang DW, Ji Y, Chen