Station 68-2

Pflegerische Schwerpunkte der infektiologischen Station sind die patientenorientierte Grund- und Behandlungspflege. Entsprechend der aktuellen Patientenbedürfnisse und Fähigkeiten führen wir Pflegeinterventionen und Hilfestellungen durch. Anleitung und Beratung sowie die Behandlung von therapiebedingten Nebenwirkungen haben in unserem Aufgabenfeld einen hohen Schwerpunkt.

Das Pflegeteam besteht aus vorwiegend examinierten Pflegekräften. Im Team der Pflegenden haben einige Zusatzqualifikationen wie z. B. Palliativ Care, Tropenkurs, Bachelor, Diplom, Wundmanagement. Bestandteil der Personalentwicklung ist auch die Weiterqualifikation an internen und externen Fortbildungen. Unser Ziel ist es den hohen Versorgungsstandard zu halten und weiter zu verbessern sowie bestmögliche Patientensicherheit zu gewährleisten.

Schwerpunkte ist es im Pflegealltag HIV / AIDS und damit assoziierte Erkrankungen, Tuberkulose sowie alle anderen Infektionserkrankungen. Ein weiterer Pflegeschwerpunkt ist die Pflege von Patienten mit Reise- und Tropenassoziierten Erkrankungen und der Umgang mit Patienten aus anderen Kulturkreisen sowie mit Migrationshintergrund. Wir arbeiten gemeinsam mit einen multiprofessionellen Team bestehend aus Ärzten verschiedener Fachabteilungen, Psychologen, Sozialdienst und Physiotherapie sowie auf Wunsch mit externen Kooperationspartnern wie der AIDS Hilfe.

Sonderisoliereinheit 68

Das Pflegeteam der Station 68-2 besetzt mit freiwilligen aus dem Uniklinik qualifizierten Intensiv- und Allgemeinpflegekräften die Sonderisolierstation und stellt die pflegerische patientenorientierte Grund- und Behandlungspflege inklusive Intensivbehandlung sicher.

In der Sonderisoliereinheit erfolgt die Versorgung von hochkontagiösen lebensbedrohlichen Erkrankungen (HKLE) die sind z. B. Patienten mit Verdacht und bestätigtem hämorrhagischen Fieber wie Ebola-, Lassa-, Krim-Kongofieber etc. sowie SARS oder Lungenpest. Hier wurden bereits erfolgreich 4 Patienten sowie mehrere Verdacht bzw. Kontaktpatienten erfolgreich versorgt.

Das Pflegeteam wird im ausführlich im Umgang mit den Gebläseschutzanzügen, Barrier Nursing, Dekontamination und im Umgang mit den Spezialgeräten geschult und qualifiziert.

Durch das Team erfolgen weiterhin regelmäßig Schulungen für die nichtärztlichen Berufsgruppen die in der Einheit bzw. Betriebstechnik tätig sind.