Der Anforderungsschein

Der Anforderungsschein für Routine- und Notfallproben darf nur für externe Einsender (nach Rücksprache mit der Laborleiterin) oder bei einem Ausfall von EDV-Systemen verwendet werden!

Hier finden Sie einen Anforderungsschein zum Download oder ausdrucken:

Hinweise zum Ausfüllen

 

 

für externe Einsender:

  • Patientenetkett einkleben oder handschriftlich deutlich lesbar (Druckschrift), Angaben zum Patienten eintragen (Vor-, Nachname/Geschlecht/Geburtsdatum)

  • Einsenderetikett einkleben oder handschriftlich deutlich lesbar (Druckschrift), Angaben zum Einsender mit Telefon und Faxnummmer eintragen

  • Probenabnahmedatum und -zeit auf dem Schein markieren

  • Gewünschte Untersuchungen markieren

  • Bei Anforderungen im Sammelurin Größe/Gewicht und Sammelvolumen des Patienten angeben

  • Bei Bedarf, Angaben zu Therapie und Diagnose im dafür vorgesehenen Feld (z.B. Marcumar, Dialyse etc.)

Die mitgelieferten Proben müssen entsprechend den Anforderungen (Serum = braun/EDTA = rot/Citrat = grün/Urin = gelbe Monovette), ebenfalls mit einem Patientenetikett gekennzeichnet und dem Schein eindeutig zugeordnet werden können.

Probe(n) und Schein einer Patientenanforderung in einer Tüte (o.ä.) ins Zentrallabor senden.

 

 

 

 

für EDV-Ausfälle oder geplante EDV-Ausfallzeiten (z.B. Systempflege):

  • Patientenetkett einkleben oder handschriftlich deutlich lesbar (Druckschrift), Angaben zum Patienten eintragen (klinikinterne Patienten-ID, Vor-, Nachname/Geschlecht/Geburtsdatum und Einsenderetikett einkleben oder handschriftlich deutlich lesbar (Druckschrift), Angaben zum Einsender mit Telefon, und Faxnummmer eintragen

  • Probenabnahmedatum und -zeit auf dem Schein markieren

  • Die Markierung von Parametern auf dem Anforderungsschein entfällt. Die eingesandten Proben erhalten ausschließlich ein definiertes Notfallprofil > Elyte, Kreatinin, Harnstoff, GPT, GGT, Glukose, CRP, Quick (INR), aPTT und kleines Blutbild

  • Zusätzlich dringend notwendige Analytik zu Medikamenten, TropT oder hCG muss in dem Auftrag handschriftlich notiert werden.

  • Bei Bedarf, Angaben zu Therapie und Diagnose im dafür vorgesehenen Feld (z.B. Marcumar/Dialyse etc.)

Notaufnahmen der ZNA in diesem Zeitraum, bei denen der Name des Patienten nicht ermittelt werden kann und die als NONAME ohne Geburtsdatum eingesendet werden, wird stattdessen das Eingangsdatum erfasst (z.B. NONAME_01.06.2012). Es können im Befund keine gültigen Referenzbereiche angegeben werden.

Die mitgelieferten Proben müssen entsprechend den Anforderungen (Serum = braun/EDTA = rot/Citrat = grün), ebenfalls mit einem Patientenetikett gekennzeichnet und dem Schein eindeutig zugeordnet werden können.

Probe(n) und Schein einer Patientenanforderung in einer Tüte (o.ä.) ins Zentrallabor senden.