Über uns

S. Lange

 

 

 

 



Mit der Diagnose einer Krebserkrankung verändert sich schlagartig das Leben einer ganzen Familie. Nichts ist mehr so, wie es vorher einmal war. Plötzlich gerät der Alltag aus den Fugen, und es müssen meist für einen längeren Zeitraum neue Strukturen gefunden werden.

Während der gesamten medizinischen Behandlung des Kindes werden an die Familie hohe psychische Anforderungen gestellt, durch die bei den einzelnen Familienmitgliedern unterschiedliche Belastungen zum Tragen kommen.

Der Psychosoziale Dienst bietet den erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie ihren Eltern und Geschwistern in dieser schwierigen Lebensphase Beratung, Begleitung und Unterstützung an.


Unsere Angebote

• Unterstützung bei der Organisation der Kliniksaufenthalte und des Alltags
• Sozialrechtliche Beratung (Verdienstausfall, Haushaltshilfe, Fahrtkostenerstattung, Pflegegeld, 
   Schwerbehindertenausweis, Familien- bzw. Jugendrehabilitation etc.)
• Psychologische Begleitung 
• Stützende Gespräche
• Krisenintervention bei Bedarf
• Unterstützung beim Umgang mit der Erkrankung bzw. bei der Krankheitsverarbeitung
• Unterstützung bei therapieassoziierten Problemen (Schwierigkeiten bei der
   Medikamenteneinnahme, Umgang mit Therapienebenwirkung, Vorbereitung auf belastende
   Eingriffe etc.)
• Beratung und Vermittlung von externen Unterstützungsangeboten
• Spielpädagogische Begleitung
• Sporttherapie
• Musiktherapie
• Geschwistertag
• und vieles mehr


Unser multiprofessionelles Team besteht zur Zeit aus

2 Psychologinnen
1 Musiktherapeutin/ Kinder & Jugendpsychotherapeutin
2 Sozialpädagogen/Sozialarbeiter
4 Erzieherinnen
3 Sportwissenschaftlerinnen
1 Teamassistentin

Zusätzlich wird das Team unterstützt durch 2 Lehrerinnen der Heinrich-Hoffmann-Schule, Schule für Kranke der Stadt Frankfurt am Main