Über uns

Dr. med. K. Bochennek

 

 

 

 

 

Auf der Station 32-4 werden Patienten mit Krankheiten aus dem Formenkreis der pädiatrischen Hämatologie und Onkologie behandelt. Patienten mit Krebserkrankungen des Knochenmarks (Leukämien) und des Lymphsystems (Lymphome), Hirntumoren, anderen soliden Tumoren des Kindesalters, aber auch Patienten mit Sichelzellzellkrankheit, Blutarmut (Anämien) und Immundefekten gehören zum Patientenklientel der Station. Im Rahmen des universitären Zentrums für Tumorerkrankungen (UCT) können dies auch Patienten jenseits des 18. Lebensjahres sein, die unter typischerweise im Kindesalter auftretenden Erkrankungen leiden.

Mit 19 Planbetten - zuzüglich der tagesstationären Patienten - und mit mehr als 90 onkologischen Neuerkrankungen im Jahr ist die Station 32-4 eine der großen kinderonkologischen Versorgungseinheiten in Deutschland.

Die medizinische Versorgung umfasst unter anderem das initiale Staging von Patienten mit Neuerkrankungen und Rückfällen, die Therapie mit Arzneimitteln zur Chemotherapie, die Behandlung von Komplikationen wie z.B. Infektionen, sowie die palliative Begleitung durch Infusions- und Schmerztherapie. Täglich werden hier in Sedierung Probenentnahmen aus dem Knochenmark, dem Hirnwasser und aus verdächtigen Raumforderungen durchgeführt.

Die onkologische Therapie erfolgt im Behandlungsnetzwerk der Gesellschaft für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie (GPOH). Sie wird standardisiert im Rahmen der aktuellen Therapieoptimierungsstudien und Register durchgeführt. Dabei erfolgte eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den anderen medizinischen Fachkliniken, dem Schwerpunkt Stammzelltransplantation, ebenso wie mit den Pflegenden, dem Psychosozialen Dienst, der Physiotherapie und der Sporttherapie.

Studierende können auf der Station im Rahmen des Blockpraktikums Kinderheilkunde, als Famulus oder als Kursteilnehmer einen Einblick in die Arbeit als Kinderhämatologe/-Onkologie gewinnen. Die Station 32-4 ist zudem ein wichtiger Pfeiler der klinischen Ausbildung im Rahmen der Rotation zum Facharzt für Kinderheilkunde und im Ausbildungskanon zur Zusatzbezeichnung Pädiatrische Hämatologie/Onkologie.


Im engen Verbund mit unserer hämatologisch-onkologischen Ambulanz und der Tagesklinik stellen wir uns so, mit unserem Team aus Ärzten, Pflegenden und psychosozialen Mitarbeitern, den Herausforderungen der Behandlung schwerster Erkrankungen im Kindesalter.