Stationäre Versorgung

Die stationäre Versorgung ist für aufwendige diagnostische Untersuchungen, einschließlich der prächirurgischen Diagnostik und des Video-EEG-Monitorings zur diagnostischen Klärung sowie für schwierige Therapieumstellungen und für Notfälle gedacht.

Ab Juli 2015 steht eine Video-EEG-Monitoring-Einheit modernsten Standards mit sechs Betten zur Verfügung. Patienten auf der Video-EEG-Monitoring-Einheit werden rund um die Uhr von Medizinisch-Technischen-Assistentinnen und Assistenten für Funktionsdiagnostik (MTA-F) überwacht. 24 Stunden am Tag werden dabei EKG und EEG sowie Videos aufgezeichnet, um eventuell auftretende Anfälle genauestens analysieren zu können.

Wir führen zwei Arten von Diagnostiken durch:

1. Eine differentialdiagnostische Video-EEG-Ableitung, um, oft zu Beginn, zum Teil aber auch im Verlauf