Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie

Zusammengefasst

Auf diesen Seiten wird Ihnen die Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main vorgestellt

Als Universitätsklinik sehen wir die Schwerpunkte unserer Aufgaben in einer modernen und spezialisierten Krankenversorgung, in der Ausbildung von Fachärzten und Studenten, sowie in der Erforschung der Erkennung und Behandlung neurochirurgischer Erkrankungen.
Sie können hier einen Einblick in unsere tägliche Arbeit erhalten, sich die Räumlichkeiten der Klinik ansehen und allgemeine Informationen zu neurochirurgischen Erkrankungen einholen.

Sektion für Neuromodulation

Privatdozentin Dr. med. Dr. med. habil Johanna Quick-Weller

Funktionsoberärztin für Stereotaxie und Funktionelle Neurochirurgie

  • Fachärztin für Neurochirurgie

Dr. med. Jun-Suk Kang

  • Facharzt für Neurologie

Spezialsprechstunde Neuromodulation

Dienstags von 8:00 bis 13:00 Uhr

Terminvereinbarung unter 069/ 6301 5470

Notfälle jederzeit unter 069/ 6301 5479

Die Sektion für Neuromodulation des Zentrums für Neurologie und Neurochirurgie der Johann Wolfgang-Goethe Universität ist vornehmlich auf die Behandlung von Bewegungsstörungen mittels der Tiefen Hirnstimulation (THS) spezialisiert.


Durch eine integrierte Versorgung decken die Ambulanz für Bewegungsstörungen und die Sektion für Neuromodulation das gesamte konservative und operative Behandlungsspektrum ab. Bei Patienten, die nicht ausreichend medikamentös behandelt werden können, basiert die operative Behandlung auf einer gezielten Funktionsveränderung der Nervenzellen oder -bahnen (Neuromodulation). Erzielt wird dies in der Regel durch die operative Implantation von Stimulationssonden in definierte, tief im Gehirn lokalisierte Hirngebiete - das Verfahren der Implantation wird somit auch als Tiefe Hirnstimulation bezeichnet.


Die Behandlungsschwerpunkte der Sektio