Hydrocephalus

Für die Behandlung von Patienten mit Störungen der Hirnwasserzirkulation stehen sowohl endoskopische Verfahren als auch klassische Ventiloperationen zur Verfügung. Die Art des Ventils kann sowohl Implantate mit fester als auch mit verstellbarer Druckstufe beinhalten. Besondere Aufmerksamkeit wird der Erkennung des behandelbaren Hirnleistungsabbaus (Demenz) - dem sogenannten Normaldruckhydrozephalus - gewidmet. Hier werden in Kooperation mit der Klinik für Neurologie besondere Testverfahren angewendet um herauszufinden, welcher Patient erfolgreich mit einer Ventiloperation behandelt werden kann.