Spezielle Radiologen für die Kinder

Kinder sind keine kleinen Erwachsene. Die bildgebende Diagnostik ist das zentrale Aufgabengebiet unserer Kinderradiologie. Kinder haben eine charakterische Anatomie und Physiologie, haben andere Bedürfnisse und andere Erkrankungen als Erwachsene. Sie erfordern viel Zuwendung und Geduld - auch in der Medzin. Mit besonderer Erfahrung und modernster Technik widmen sich unsere Radiologen in der Kinderradiologie, der einzigen kinderradiologischen Einrichtung der Region Rhein-Main, den kleinen Patienten.

Leistungsspektrum

Ultraschall

Ultraschall Untersuchungen sind die wichtigsten bildgebenden Untersuchungen bei Kindern. Meistens ermöglichen Sie schon die abschließende Diagnose.

Sämtliche Untersuchungen (mit Ausnahme der Herzultraschall-Untersuchung) werden in unserer Kinderradiologie ausgeführt. Hierzu gehören auch alle Ultraschall-Doppleruntersuchungen und funktionelle Ultraschall-Untersuchungen.

Für die Untersuchung ist es wichtig, dass der Patient nicht nüchtern sein muss. Für die Beurteilung der Nieren und das innere Genitale bei Mädchen sollte die Harnblase unbedingt gut gefüllt sein.

Die Vorteile beim Ultraschall sind:

  • Keine Strahlenbelastungen
  • schnelle Verfügbarkeit
  • meist ausreichende und abschließende Untersuchung für vielen Fragestellungen

Röntgen

Die Röntgendiagnostik ist auch heute noch eine wichtige und unverzichtbare bildgebende Untersuchung im Kindesalter. Durch die hochmoderne digitalen Festkörperdetektoren und Speicherfolien ist die Strahlenbelastung extrem gering.

Die Vorteile bei der Röntgendiagnostik sind:

  • bei allen Knochenerkrankungen und Unfällen unverzichtbar
  • Durchleuchtungen bei Funktionsstörungen oder chirurgischen
    Erkrankungen

Magnetresonanztomographie

Wir verfügen über ein hochmodernes MRT-Gerät mit großer Röhrenöffnung, die die Untersuchung für Kinder angenehmer macht. Es ermöglicht neben dem kompletten Spektrum standardmäßiger MRT-Verfahren auch spezielle Untersuchungsmethoden wie Ganzkörper-MRTs bei kurzen Messzeiten. In Zusammenarbeit mit der Anästhesiologie führen wir regelmäßig auch MRT-Untersuchungen in Narkose durch. MRT-Untersuchungen von Schädel und Wirbelsäule erfolgen in Kooperation mit dem Institut für Neuroradiologie.

Die Vorteile bei der Magnetresonanztomographie sind:

  • Keine Strahlenbelastung, da zur Bilderzeugung keine Röntgenstrahlen eingesetzt werden
  • Aufnahmen können jederzeit und beliebig oft wiederholt werden
  • Sehr genaue, risiko- und schmerzlose Untersuchung, die in kürzester Zeit exakte Diagnosen liefert
  • Hoher Kontrast zwischen gesundem Gewebe und krankhaften Verä