DIREKHT

Deintensivierung der Radiotherapie bei ausgewählten Patienten mit Kopf-Hals-Karzinomen in der adjuvanten Situation (DIREKHT)

Studienart: multizentrisch, prospektiv, einarmig

Rationale: Reduzierung der therapie-assoziierten Nebenwirkungen unter Aufrechterhaltung der lokoregionären Kontrolle bei Patienten mit Plattenepithelkarzinomen im Larynx-/Pharynxbereich und der Mundhöhle durch Reduktion des Bestrahlungsvolumens und der applizierten Dosis in Abhängigkeit vom Primärtumorstadium, der Resektionsqualität und dem Lymphknotenstatus.

Eine Stratifizierung nach HPV-Status ist vorgesehen. 

Primäre Ziele: Lokoregionäre Rezidivrate nach 2 Jahren (In-Field, Feldrand und außerhalb des Bestrahlungsfeldes, z.B. kontralaterale Halsseite)

Sekundäre Ziele:  

• Gesamtüberleben

• krankheitsfreies Überleben

• Fernmetastasen-freies Überleben

• Todesursache tumorbedingt/nicht tumorbedingt

• Akuttoxizität

• Spättoxizität

• Erfassung der Lebensqualität vor, während, am Ende der Therapie und im Rahmen der Nachsorge

• Korrelation tumorspezifischer Kriterien (TNM-Stadium, Grading, HPV-Status, Anzahl Lymphknotenmetastasen, ECS, Größe Resektionsrand, immunologische Reaktionen, Strahlenempfindlichkeit, biologische/molekulare Blut/Gewebe- Parameter) mit der Rezidiv-/Metastasierungswahrscheinlichkeit.

Einschlusskriterien:

1. Histologisch gesichertes Plattenepithelkarzinom der Pharynx/Larynx-Region oder der Mundhöhle
2. Tumorstatus:
• Mundhöhle, Oropharynx oder Larynx nach stattgehabter Operation pT1-3, pN0-pN2b
• Hypopharynx pT1-T2, pN1
3. Patienten, die eins oder beide der folgenden Kriterien erfüllen:
• ≤ pT2, R ≥ 5 mm, L0, Pn0
• ≤ 3 ipsilaterale Lymphknoten-Metastasen (sowie kontralaterale adäquate selektive Neck Dissection, außer bei strikt ipsilateralen Tumoren von Oropharynx und Mundhöhle)
4. Stattgehabte R0-Resektion
5. cM0
6. Alter mindestens 18 Jahre, keine obere Altersgrenze
7. Allgemeinzustand der eine Radio(chemo)therapie ermöglicht: ECOG ≤ 2
8. Patienten, die die Inhalte des Protokolls verstanden haben und bereit und in der Lage sind sich protokollgerecht zu verhalten
9. Durchgeführte Patientenaufklärung und schriftliches Einverständnis zur Studienteilnahme
10. bei geplanter Chemotherapie:
• suffiziente Knochenmarksfunktion: Leukozyten > 3,5x109, Thrombozyten > 100x109, Hämoglobin >10g/dl
• suffiziente Leberfunktion: Bilirubin < 2,0mg/dl, SGOT, SGPT, AG, Gamma-GT < des dreifachen des oberen Grenzwertes des Normbereiches
• suffiziente Nierenfunktion: normwertiges Serumkreatinin, Kreatininclearance > 60ml/min

Ausschlusskriterien:

1. Schwangere oder stillende Frauen
2. Gebär- bzw. zeugungsfähige Menschen, die nicht zu konsequenten Verhütungsmaßnahmen während der Therapie willens oder in der Lage sind
3. Patienten, die nicht in der Lage oder bereit sind, sich protokollgerecht zu verhalten und behandeln zu lassen
4. Gleichzeitige Teilnahme an einer anderen klinischen Studie
5. R1 oder R2-Resektion
6. pN2c und pN3
7. cM1
8. vorangegangene Bestrahlung im Kopf-Hals-Bereich, vorangegangene Chemo- oder Immuntherapie
9. Zeitintervall zwischen OP und Beginn der Radio(chemo)therapie > 6 Wochen
10. Frühere (> 4 Monate vor Beginn der Radio(chemo)therapie) stattgehabte Neck Dissection
11. Bei geplanter Chemotherapie
• Eingeschränktes Hörvermögen (besonders im oberen Frequenzbereich)
• Bekannter Dihydropyrimidindehydrogenase (DPD)-Mangel
• Gleichzeitige Therapie mit Brivudin oder anderen DPD-Inhibitoren
• Unkontrollierte, schwerwiegende körperliche oder geistige Störungen, wie z.B. Instabile Angina pectoris, Myokardinfarkt innerhalb der letzten 6 Monate, signifikante Rhythmusstörungen, Apoplex, hochgradige Carotisstenose, neurologische oder psychiatrische Störungen einschließlich Anfallsleiden, Demenz, Psychosen, aktive, nicht kontrollierbare Infektion oder Sepsis, Leberzirrhose des Stadiums Child B,C; schwere Leberfunktionsstörung; schwere Blutbildveränderungen; schwere Nierenschäden; HIV Infektion

Status: aktiv

Beginn der Rekrutierung: Q3 2014          

Zentrum im UCT Universitätsklinikum Frankfurt
Prüfer: PD Dr. med. Panagiotis Balermpas
Studiensekretariat:
Atefeh Nateghian
Margarita Diaz
Universitätsklinikum Frankfurt/Main
Klinik für Strahlentherapie und Onkologie
Theodor-Stern Kai 7
60590 Frankfurt am Main
Tel: +49 (0)69 6301-4655/ 3742
E-Mail: studien-strahlen@kgu.de

Ansprechpartner Leiter der klinischen Prüfung
Prof. Dr. med. Rainer Fietkau
Universitätsklinikum Erlangen
Universitätsstraße 27
91054 Erlangen
E-Mail: st-studiensekretariat@uk-erlangen.de