ANALKARZINOM RADIANCE

Radiochemotherapie +/- Durvalumab zur Behandlung des lokal fortgeschrittenen Analkarzinoms: eine multizentische, randomisierte Phase II-Studie der German Anal Cancer Study Group

PANKREASKARZINOM

CONKO-007

Randomisierte Phase III-Studie zum Stellenwerk einer Radiochemotherapie nach Induktionschemotherapie beim lokal begrenzten, inoperablen Pankreaskarzinom: Chemotherapie gefolgt von Radiochemotherapie im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie

KOPF-HALS-TUMOREN

HANNA

Eine nationale, prospektive, nicht-interventionelle Studie (NIS) mit Nivolumab (BMS-936558) bei Patienten mit Plattenepithelkarzinomen im Kopf-Hals-Bereich, die eine Tumorprogressionwährend oder nach einer platinbasierten Therapie aufweisen.

HNprädBio

Beobachtungsstudie zu Biomarkern bei Kopf-Hals-Tumoren zur Validierung von prognostischen Biomarkern zur Vorhersage des lokalrezidivfreien Überlebens bei Patienten die aufgrund eines lokal fortgeschrittenen Plattenepithelkarzinoms des Kopf-Hals-Bereiches eine primäre oder eine adjuvante Radiochemotherapie erhalten haben, soll eine prospektive multizentrische Beobachtungsstudie durchgeführt werden. 

Voraussetzung für eine Studienteilnahme ist eine Cisplatin basierte Radiochemotherapie mit einer Strahlendosis von 63-66 Gy (adjuvant) bzw. 69-72 Gy (primär)

DIREKHT

Deintensivie