Das Team der DBT-Station hat den renommierten Theodor-Stern-Preis 2017 erhalten.

Wir gratulieren herzlich!

Bericht

Jugendstation II (Alter ca. 13-18 Jahre) DBT-A-Station für Störungen der Emotionsregulation und Impulskontrolle

Station 92-1: Jugendstation II
Stationsleitung: Dr. Angelika Gensthalter, OÄ 

Auf der offen geführten DBT-A-Station 92-1 FLYER therapieren wir Jugendliche und junge Erwachsene von 13-18 Jahren, die unter Störungen der Emotionsregulation und Impulskontrolle leiden. Voraussetzungen sind eine ausdrückliche Bereitschaft der Jugendlichen zu einer stationären Psychotherapie sowie ein gesichertes Wohnverhältnis (Familie, Jugendhilfeeinrichtung).

Unser Team besteht aus Ärzten, Psychologen, Pädagogen, Sozialpädagogen, Erziehern, der Krankenpflege, Ernährungsberatern, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten sowie Antiaggressionstrainern.

Die DBT-A stellt eine für Jugendliche weiterentwickelte integrative Therapieform zur Verringerung von selbstschädigenden und impulsiven Verhaltensweisen sowie Verbesserung der Emotionsregulation dar. Sie vereint Elemente aus fernöstlicher und westlicher Philosophie (Zen und Dialektik) und Kognitiver Verhaltenstherapie. Zentraler Bestandteil ist die Vermittlung von achtsamkeitsbasierten Fertigkeiten (Skills) zur Verbesserung der Stresstoleranz, der Emotionsregulation, der zwischenmenschlichen Fertigkeiten und des Selbstwertes.

Mit der Dialektisch Behavioralen Therapie bietet unsere Klinik eine Behandlungsform an, deren Wirksamkeit und Akzeptanz bei Jugendlichen nachgewiesen ist.

Typische Krankheitsbilder
Beginnende emotional instabile Persönlichkeitsentwicklung, posttraumatische Belastungsstörung, selbstverletzendes Verhalten im Rahmen jeglicher psychischen Störung, Bulimia nervosa, Binge eating Störung und impulsive Sozialverhaltensstörungen mit Veränderungsmotivation.

Anmeldung
Aufnahmen erfolgen nach Anmeldung der Patienten über die Institutsambulanz. Vor der Aufnahme wird ein Vorgespräch mit Stationsärzten bzw. Psychologen vereinbart, um die Station zu besichtigen, Informationen zum Therapieangebot zu erhalten und gegenseitige Erwartungen an die stationäre Therapie zu besprechen. Jugendliche, junge Erwachsene, Eltern, Ärzte, Psychologen, Kliniken und Einrichtungen können sich an uns wenden.

Jugendstation 92-1

Fon 069-6301-83047
Fax 069-6301-83041

Frau Dr. med. Angelika Gensthaler, OÄ Jugendstation
Angelika.Gensthaler[at]kgu.de

Frau Charlotte Sachs, Ärztin
Charlotte.Sachs[at]kgu.de

Frau Kathrin Ueno, Psychologin
Kathrin.Ueno[at]kgu.de

Gruppenleitung: Frau Jennifer Kasel
Jennifer.Kasel[at]kgu.de