Fachinformationen zum Neugeborenenscreening

Unsere Handbuch zur Probenentnahme enthält vor allem praktische Hinweise für die Durchführung des Neugeborenenscreenings, auch organisatorische Details insbesondere für das CF-Screening, das von Hebammen nicht angefordert werden darf, wenn zuvor keine ärztliche Aufklärung erfolgte.

Nach einer Stellungnahme der Gendiagnostikkommission kann, anders als in der Kinder-Richtlinie beschrieben, das CF-Screeningaus der von einer Hebamme entnommenen Blutprobe auch nach erst später erfolgter ärztlicher Aufklärung und Einwilligung der Eltern  nachgeholt werden. Eine erneute Blutentnahme ist nicht nötig. Diese Klarstellung im Sinne der Neugeborenen und Ihrer Eltern ist sehr zu begrüßen.

Die Untersuchung kann allerdings nur dann noch erfolgen, wenn die Probe nicht länger als 4 Wochen bei uns gelagert wurde.

Wichtig! Mit der Einführung zusätzlicher Untersuchung - aktuell des Neugeborenenscreenings auf Schwere Angeborene Immundefekte (SCID) - wird es immer wichtiger, alle Kreise der Filterkarte mit Blut zu betropfen. Bitte bringen Sie ausschließlich Nativblut auf.

 

Handbuch zur Probennahme

 

Zum Betrachten, Ausdrucken und Speichern des Dokuments benötigen Sie den Adobe Reader. Falls das Programm auf Ihrem Computer nicht installiert ist, können Sie den Adobe Reader hier herunterladen.