Forschung

Die Forschungsleistung des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität hat sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt. Frankfurt ist heute Teil der nationalen Spitzengruppe in der biomedizinischen Forschung und beteiligt an oder Standort von

  • dem Exzellenzcluster „Cardiopulmonary Institute“ (CPI),
  • acht Sonderforschungsbereichen, davon vier mit Sprecherfunktion,
  • zwei Deutschen Zentren für Gesundheitsforschung (Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung, Deutsches Konsortium für Translationale Krebsforschung) und
  • diversen Forschergruppen und Graduiertenschulen sowie Förderungen im Rahmen der Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz, kurz: LOEWE

Die eingeworbenen Drittmittel konnten zwischen 2006 und 2016 um mehr als 60 Prozent gesteigert werden. Die von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Fachbereichs Medizin erzielten Impactfaktoren (als ein internationales Maß der Forschungsleistungen) sind im Durchschnitt der letzten zehn Jahre ebenfalls um mehr als 60Prozent gestiegen.

Dass Frankfurt damit auf dem richtigen Weg ist, zeigt auch das weltweite Hochschulranking (Shanghai-Ranking). Im internationalen Vergleich platzierte sich Frankfurt in der Bewertung klinischer Medizin und Pharmazie unter den 100 Weltbesten.