Über das Universitäre viszeralonkologische Zentrum

Der Begriff "universitäres viszeralonkologisches Zentrum" leitet sich ab von dem lateinischen Wort viscera für "Eingeweide". Es handelt sich hierbei um ein zertifiziertes Zentrum, welches neben Darmkrebs noch weitere Tumorerkrankungen des Bauchraumes behandelt und hierfür zertifiziert ist. Im universitären Zentrum Frankfurt liegt der Schwerpunkt hierbei insbesondere bei Krebserkrankungen des Darms, des Magens, des Pankreas (Bauchspeicheldrüse) und der Leber.

Der Begriff Zentrum zeigt bereits, dass sich hierzu verschiedene Kliniken und Institute zusammengeschlossen haben, um die Behandlung für Sie so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Wie funktioniert diese Zusammenarbeit?

In einer interdisziplinären Tumorkonferenz (Tumorboard) werden regelmäßig alle Patienten mit den genannten Krebserkrankungen besprochen. Hier sind alle Spezialisten für Diagnose und Therapie anwesend: Gastroenterologen, Chirurgen, internistische Onkologen, Strahlentherapeuten, Radiologen und Pathologen. Hierdurch wird sicher gestellt, dass alle an der Behandlung der Patienten beteiligten Ärzte in die Entscheidung eingebunden werden und so die aktuellen Standards der Diagnostik und Therapie berücksichtigt werden. Als Universitätsklinikum bieten wir darüber hinaus auch die Möglichkeit zur Teilnahme an klinischen Studien mit neuen, möglicherweise besseren Medikamenten und Therapieansätzen an. Sie, ihr