AAADruckbuttondeutsch     english     russian NOTFALL Kontakt
  • Bild OP-Besteck

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Klinik für Hals-, Nasen-,- Ohrenheilkunde

    Hörimplantate: einzigartige Hörsysteme

  • Bild Baby

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zum Zentrum der Neurologie und Neurochirurgie

    Aktive Neuroprothese: lässt Schlaganfallpatienten wieder richtig gehen

  • Bild Operationssaal

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Pressemitteilung "Patientenblut-Management"

    PBM

  • Bild Pflegepersonal

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Pressemitteilung "Kleinster Lebensretter der Welt jetzt in Frankfurt"

    Minimalisierte Technik der Herzmedizin: kleinster Implantierbarer Defibrillator der Welt und Mini-Herzmonitor am Uniklinikum im Einsatz

  • Link zur Pressemitteilung "Endlich non-invasiv: Erstmals in Deutschland werden Schilddrüsenknoten per Ultraschall entfernt"

    Ultraschallbehandlung von Schilddrüsenknoten: erstmals non-invasive Entfernung

  • Bild Labor

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Homepage des Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    Star Ablation: Radiofrequenzstrahlung stabilisiert brüchige Knochen

Institut für Kardiovaskuläre Physiologie (Physiologie I)

Prof. Dr. R. Brandes

               Haus 75
               Theodor-Stern-Kai 7
               60590 Frankfurt

               Direktor: Prof. Dr. med. Ralf P. Brandes

               Tel.:    +49 69 / 6301 - 6049
               Fax:    +49 69 / 6301 - 7668
               E-Mail:  sekretariat@zphys1.uni-frankfurt.de
               www:   http://www.zphys1.uni-frankfurt.de

 

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Lokale Mediatoren wie z. B. Gewebehormone und Sauerstoffradikale spielen eine wichtige Rolle in der Entstehung von Erkrankungen des Kreislaufsystems. Sie beeinflussen den Kontraktionszustand von Blutgefäßen, das Wachstum und Einwachsen von Zellen in der Gefäßwand, sowie die Interaktion von Blutgefäßen mit Zellen des zirkulierenden Bluts. Die Entstehung von Bluthochdruck und Arteriosklerose wird dabei in erheblichem Maße von diesen Prozessen geprägt.

Vor diesem Hintergrund orientiert sich die Forschung am Institut für Kardiovaskuläre Physiologie an folgenden Schwerpunkten:

- Vaskuläre Sauerstoffradikalbildung; Enzymatische Generatoren und funktionelle Konsequenzen
- Bedeutung der Signaltransduktion von Fettsäureprodukten für die Entstehung vaskulärer Erkrankungen
- Rolle von kleinen GTPasen und GTPase-aktivierenden Proteinen in der vaskulären Signaltransduktion und Pathogenese von Kreislauferkrankungen.


Das Institut ist dabei eng in das Vascular Research Centre Frankfurt, die DFG-Forschergruppe "Signalling durch Fettsäuremetabolite und Sphingolipide", den SFB 815 "Redox-Regulation: Generatorsysteme und funktionelle Konsequenzen" und den SFB 834 “Endotheliale Signaltransduktion und vaskuläre Reparatur” eingebunden.

 



Weitere Informationen unter http://www.physiologie.uni-frankfurt.de

Telefonvermittlung

Tel.: +49 69 / 6301-0
Fax: +49 69 / 6301-6301

Bitte nutzen Sie auch die Durchwahlmöglichkeit anhand des
Telefonverzeichnisses

Anfrage zur stationären Aufnahme

Für Zuweiser

Anfrage zur stationären Aufnahme

Für Patienten

Lob- und Beschwerdemanagement

Service- und Telefonzeiten
Montag, Dienstag: 09:00-11:30 Uhr
Donnerstag:           12:30-15:30 Uhr

Tel.: +49 69 / 6301-7145
Fax: +49 69 / 6301-3930
Kontaktformular

Patientenfürsprecherinnen

Sprechzeiten:
Di. + Do., 10:00 – 11:00 Uhr
Ort: Haus 23 C, Raum 253
Tel.: 069 / 6301 - 5457
eMail: patientenfuersprecher@kgu.de
Web: Patientenfürsprecherinnen

International Patients

International Patients

Pfeil zum Seitenanfang