AAADruckbuttondeutsch     english     russian NOTFALL Kontakt
  • Bild OP-Besteck

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Klinik für Hals-, Nasen-,- Ohrenheilkunde

    Hörimplantate: einzigartige Hörsysteme

  • Bild Baby

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zum Zentrum der Neurologie und Neurochirurgie

    Aktive Neuroprothese: lässt Schlaganfallpatienten wieder richtig gehen

  • Bild Operationssaal

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Pressemitteilung "Patientenblut-Management"

    PBM

  • Bild Pflegepersonal

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Pressemitteilung "Kleinster Lebensretter der Welt jetzt in Frankfurt"

    Minimalisierte Technik der Herzmedizin: kleinster Implantierbarer Defibrillator der Welt und Mini-Herzmonitor am Uniklinikum im Einsatz

  • Link zur Pressemitteilung "Endlich non-invasiv: Erstmals in Deutschland werden Schilddrüsenknoten per Ultraschall entfernt"

    Ultraschallbehandlung von Schilddrüsenknoten: erstmals non-invasive Entfernung

  • Bild Labor

    Aus Wissen wird Gesundheit

  • Link zur Homepage des Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    Star Ablation: Radiofrequenzstrahlung stabilisiert brüchige Knochen

Mesial temporal lobe epilepsy – is there a link between hippocampal cytokine release and EEG features?

On Tuesday, April 10, at 13:00,Sebastian Bauer, Epilepsy Center Frankfurt Rhine-Main, Goethe-University Frankfurt will speak in the NeuroBioTheory seminar series in the Giersch Science Center seminar room 007/008 (sister building of FIAS) on the Riedberg Campus of Goethe University.

Title: Mesial temporal lobe epilepsy – is there a link between hippocampal cytokine release and EEG features?

Joint work with: Valentin Neubert 1,2, Kai Siebenbrodt 1,2, Florian Schertz 3, Felix Rosenow 1,2

1 Epilepsy Center Frankfurt Rhine-Main, Goethe-University Frankfurt
2 Philipps-University Marburg
3 Surface Concept GmbH, Mainz

Abstract:
Background: Epilepsies affect >50 million people worldwide. Mesial temporal lobe (mTLE) with hippocampal sclerosis (HS) is one of the most common forms of focal epilepsies. The transformation of the normal hippocampal architecture into epileptogenic tissue (epileptogenesis) is associated with mechanisms of innate immunity, in particular with the action of pro- and anti-inflammatory cytokines. In addition, cytokines can directly modulate neuronal excitability.

3rd Frankfurt School of EEG and Epileptology - neuer Termin in 2019

Die 3rd Frankfurt School of EEG and Epileptology wird entgegen ursprünglicher Planungen nicht am 26. und 27. September 2018 stattfinden, sondern erst wieder im Jahr 2019. Termine werden an dieser Stelle frühzeitig bekannt gegeben.

Das beliebte Veranstaltungsformat mit ausgewiesenen Experten bietet einen umfassenden Überblick zum Thema, die Impulsvorträge werden jeweils durch die Diskussion von Fallbeispielen vertieft.

Für die 3rd Frankfurt School of EEG and Epileptology erbitten wir eine Anmeldung, da die Teilnehmerzahl auf 40 begrenzt ist. Gern können Sie sich schon auf eine Interessentenliste setzen lassen: epilepsiezentrum@kgu.de

Veranstaltungsarchiv

International Epilepsy Colloquium: IEC 2018

Das 11. International Epilepsie Colloquium Frankfurt/Erlangen - Lyon/Grenoble - London - Cleveland findet vom 12. bis 14. März 2018 in Frankfurt am Main statt.

Titel: Personalized Approaches to Diagnosis and Treatment of Epilepsy

Weitere Informationen, das ausführliche Programm und die Anmeldung finden Sie hier und auf www.iec2018.com

Die Anmeldefrist endet an diesem Wochenende! Ab dem 5.3.2018 ist eine Anmeldung nur noch mit Barzahlung vor Ort möglich.

 

 

53. Jahrestagung FNTA

Der Fachverband Neurophysiologisch Technischer Assistenten e.V. richtet gemeinsam mit dem Epilepsiezentrum Frankfurt Rhein-Main die 53. Jahrestagung aus.

8. bis 10. März 2018.

Campus Westend Goethe Universität.

Weitere Informationen und Anmeldung hier und unter www.fnta.de

 

 

Öffentlicher Vortrag des ICNF am Montag, 29. Januar 2018

Plakat der Veranstaltung

Prof. Dr. Felix Rosenow
Epilepsiezentrum Frankfurt Rhein-Main

„Epilepsie: Epidemiologie, Folgen und neue Therapieansätze “

Die Veranstaltung findet um 18:15 Uhr in Haus 22 (Hörsaal 1) auf dem Gelände des Universitätsklinikums, Theodor-Stern-Kai 7, statt.

Sie ist durch die Landesärztekammer Hessen und die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird gefördert durch die Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Für einen kleinen Imbiss im Anschluss ist wie immer gesorgt.

21.11.2017 17 h Gastvortrag Tobias Engel, Royal College of Surgeons in Ireland

Hiermit laden wir Sie herzlich zu einem Vortrag über

Novel approaches for the diagnosis and treatment of drug-refractory epilepsy based on purinergic signaling

ein.

Herr Dr. Tobias Engel vom Royal College of Surgeons in Dublin, Irland forscht seit Jahren erfolgreich über pathologische Veränderungen nach Verletzungen des Gehirns, die zu epileptischen Anfällen führen. Seine Arbeiten fokussieren auf purinerge Systeme, insbesondere den ATP-gated P2X7 receptor.

Datum: 21.11.17
Zeit: 17 Uhr 
Ort: Uniklinikum Frankfurt, Schleusenweg 2-16, Haus 95, Seminarraum 4. OG

 

5. Veranstaltung der Fortbildungsreihe zur Epilepsie in Hessen

Epilepsiezentrum Frankfurt Rhein-Main in Kooperation mit Epilepsiezentrum Hessen, „Junge Epileptologen“ und LOEWE-Schwerpunkt CePTER.

Freitag, 3. November 2017 9.00 – 17.15 Uhr

Hörsaal der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Haus 93,
Universitätsklinikum Frankfurt, Heinrich-Hoffmann-Straße 10, 60528 Frankfurt am Main.

Den Flyer der Veranstaltung finden Sie hier.

Um Anmeldung per E-Mail an epilepsiezentrum@kgu.de wird gebeten.

 

 

1.11.2017 17.15 h Gastvortrag Stefan Rampp Neurochirurgische Universitätsklinik Erlangen

Hiermit laden wir Sie herzlich zu einem Vortrag über die mit Magnetencephalographie (MEG) untersuchte Dynamik epileptischer Netzwerke ein.
Herr PD Dr. S. Rampp aus Erlangen ist einer der ausgewiesensten Experten zum klinischen und wissenschaftlichen Einsatz von MEG beiEpilepsiepatienten und wird über aktuelle Ergebnisse berichten.

Datum: 1.11.17
Zeit: 17.15
Ort: Uniklinikum Frankfurt, Schleusenweg 2-16, Haus 95, Seminarraum 4. OG

Mehr Informationen finden Sie hier.

2. Frankfurt School of EEG and Epilepsy 18. & 19. Mai 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr herzlich möchten wir Sie zur 2. Frankfurt School of EEG and Epilepsy einladen, die vom 18. bis 19. Mai 2017 in Frankfurt am Main stattfinden wird.

Die zweitägige Veranstaltung vermittelt mit ausgewiesenen Experten einen umfassenden Überblick, die Impulsvorträge werden jeweils durch die Diskussion von Fallbeispielen vertieft.

Die Veranstaltung findet universitätsklinikumsnah im Neuroscience Center, Haus 89, in der Heinrich-Hoffmann-Straße 7 in 60528 Frankfurt am Main statt, die Mittagsmahlzeiten werden in den benachbarten Hoffmanns Höfen eingenommen.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer der Veranstaltung. 

Gemeinsame Fortbildungsreihe zur Epilepsie in Hessen und Unterfranken ab 10.06.2016

Wir möchten Sie erstmals im Jahr 2016 zu einer Fortbildungsreihe zur Epilepsie in Hessen und Unterfranken einladen. Die Veranstaltung findet an vier Tagen statt, und richtet sich an Ärzte, MTAs,MFAs, Pflegekräfte, Therapeuten und Sozialarbeiter, die mit Epilepsiepatienten arbeiten.


Ziel der Fortbildungsreihe ist, in komprimierter Form aktuelles Wissen zu Epilepsie zu vermitteln, und dessen praktische Anwendung zu demonstrieren, um die interdisziplinäre Therapie sowie die sozialmedizinische Versorgung von Patienten zu verbessern.


Eine Anmeldung für einzelne Fortbildungstage ist möglich, Schwerpunkte liegen auf sozialmedi-zinischen Aspekten mit Epilepsieberatung in Marburg und Epilepsie-Rehabilitation in Bad Neustadt, Behandlung von Kindern und Jugendlichen in Gießen sowie Epilepsiechirurgie in Frankfurt.

Den Flyer zu der gemeinsamen Fortbildungsreihe zur Epilepsie in Hessen und Unterfranken finden Sie hier.

1st. International Symposium on Personalized Translational Epilepsy Research

Die Teilnehmer genossen die intensive Arbeitsatmosphäre

Am Donnerstag, dem 8. September 2016 fand im Hörsaal 4 in Haus 23 zwischen 10 und 17 Uhr das 1st. International Symposium on Personalized Translational Epilepsy Research mit namhaften Referenten aus dem In- und Ausland statt. 

Für weitere Informationen öffnen Sie bitte den Flyer.

 

Tag der Epilepsie 2016

Plakat Tag der Epilepsie 2016

Am Samstag, dem 10. September 2016 findet von 10.30 bis 16 Uhr im Saalbau Gutleut, Rottweiler Straße 32, 60327 Frankfurt, der diesjährige Tag der Epilepsie statt. Moderiert wird er von dem bekannten hr3-Moderator Mathias Münch, Fachreferenten und Betroffene werden zu den vielfältigen Fragestellungen rund um die Erkrankung berichten und diskutieren.

Weitere Informationen erhalten Sie im Flyer.

Der Eintritt ist frei.

1. Frankfurt School of EEG and Epilepsy vom 17. bis 20. Mai 2016

Vom 17. bis zum 20. Mai 2016 findet in den Hoffmanns Höfe, nahe der Klinik für Neurologie, die 1. Frankfurt School of EEG and Epilepsy mit renommierten Referenten aus dem In- und Ausland statt. Mehr Informationen und den Flyer der Veranstaltung finden Sie hier.

 

 

 

 

 

Auftaktveranstaltung Initiative Epilepsie Kompetenz-Land Hessen

Am 11. Mai 2016 findet zwischen 15 und 17 Uhr im Seminarraum (Raum 438d, 4. OG) der Klinik für Neurologie und Neurochirurgie des Universitätsklinikums Frankfurt ein 1. Treffen der Initiative Epilepsie Kompetenz-Land Hessen (EKL Hessen) statt. Hierbei handelt es sich um einen Zusammenschluss von Menschen und Institutionen in Hessen, die die Situation Epilepsiebetroffener bessern möchte, indem sie vorhandene Kompetenzen zusammenführen, bündeln und verfügbar machen.

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Das erste Projekt der EKL Hessen ist, sogenannte Epilepsie-Coaches auszubilden. Dabei werden hessenweit etwas zehn bis zwanzig Arzthelferinnen aus epileptologisch interessierten und qualifizierten Schwerpunktpraxen in einem fünftägigen Curriculum weitergebildet, so dass sie über ein hohes epilepsiereleveantes Wissen verfügen. Einen Flyer zu den geplanten Aktivitäten finden Sie hier.

Eröffnungssymposium des Epilepsiezentrums Frankfurt Rhein-Main

Am 14.10.2015 fand im Hörsaal 3, Haus 23 des Universitätsklinikums Frankfurt das  Eröffnungssymposium des Epilepsiezentrums Frankfurt Rhein-Main statt. Mehr als 200 Teilnehmer aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet waren zur formalen Vorstellung des Epilepsiezentrums gekommen, Kliniker, Niedergelassene und auch Betroffene und ihre Angehörigen. Vorstand und Klinikdirektoren der im Epilepsiezentrum involvierten Kliniken für Neurologie, Neurochirurgie, von der Kinderklinik und aus dem Institut für Neuroradiologie begrüßten zu Beginn der Veranstaltung die Einrichtung des Epilepsiezentrums einhellig und gaben einen Ausblick auf die gemeinsame Arbeit. Professor Rosenow stellte anschließend die Arbeit und das Team des Epilepsiezentrums ausführlich vor. Herr Professor Hans Lüders, Cleveland, USA, Herr Professor Matthew Walker, London, UK, Frau Professor Susanne Knake, Marburg, Herr Prof. H. Hamer, Erlangen, 2. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie sowie Herr PD Dr. Freiman, Frankfurt hielten kurze Übersichtsvorträge über hoch aktuelle klinisch und wissenschaftlich relevante Themen.

Flyer der Veranstaltung.

Die Veranstaltung wurde von der Landesärztekammer Hessen mit vier Punkten zertifiziert.

Die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie hat diese Veranstaltung mit zwei Punkten zertifiziert.

 

 

 

Epilepsiezentrum Frankfurt Rhein-Main

Zentrum der Neurologie und Neurochirurgie

Universitätsklinikum Frankfurt

Schleusenweg 2 – 16 (Haus 95)

60528 Frankfurt am Main

Leiter: Prof. Dr. med. Felix Rosenow

Sekretariat: Frau Andrea Schiller, Frau Susanne Weichert

Tel.: 069 - 6301 7466

Fax.: 069 - 6301 84466

E-Mail: Andrea.Schiller@kgu.de, Susanne.Weichert@kgu.de

Epilepsieambulanz

Tel.: 069 - 6301 85065

Fax.: 069 - 6301 7075

E-Mail: Sina.Leimeister@kgu.de

Aktuelle Stellenausschreibung

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

IT-Anwendungsspezialisten für
Medizinische Informationssysteme und Telemedizin
Vollzeit | Zunächst befristet auf 3 Jahre

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Für die Besetzung einer Stelle in der Studienzentrale des Epilepsiezentrums zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von 2 Jahren

eine Studienassistentin/ einen Studienassistenten oder
eine Studienkoordinatorin/ einen Studienkoordinator

gerne mit Erfahrung in Neurologie oder Epileptologie. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

In der Klinik für Neurologie (Direktor: Prof. Dr. H. Steinmetz) sind mehrere Stellen als

wissenschaftliche Angestellte/wissenschaftlicher Angestellter (Ärztinnen/Ärzte)

zu besetzen. U.a. für das Epilepsiezentrum Frankfurt Rhein-Main (Leiter: Prof. Dr. F. Rosenow) und den LOEWE-Schwerpunkt "CePTER for Personalized Translational Epilepsy Research (Sprecher: Prof. Dr. F. Rosenow).

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Für unseren Neurophysiologischen Funktionsbereich suchen wir im Zentrum für Neurologie (Direktor: Prof. Dr. H. Steinmetz), Neurochirurgie (Direktor: Prof. Dr. V. Seifert) sowie für die Epilepsie-Monitoring Einheit (Prof. Dr. F. Rosenow) des Universitätsklinikums Frankfurt, zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Medizinisch-Technische-Assistenten

für Funktionsdiagnostik MTA-F in Vollzeit.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

DGfE-Zertifizierung

Konzept zur Erhöhung der Frauenquote

Wir freuen uns über Ihre Initiativbewerbung für eine Tätigkeit auf einem der bei uns besetzten Berufsfelder: MTA-F, MFA, Ärztinnen und Ärzte, Neuropsychologinnen und Neuropsychologen.

Das Konzept zur Erhöhung der Frauenquote bei Ä5 und Ä6-Stellen des Funktionsbereichs Epilepsiezentrum Frankfurt Rhein-Main vom 1.11.16 kann im Sekretariat bei Frau A. Schiller angefordert werden (andrea.schiller@kgu.de). 

Personal und Ausbildungskonzept

Hier finden Sie das Ausbildungscurriculum für Assistenzärztinnen und -ärzte:

 

Ausbildungscurriculum für Assistenzärztinnen und -Ärzte

 

Prof. Dr. F. Rosenow ist ausbildungsberechtigt für die Zusatzbezeichnung Schlafmedizin.

 

 

Pfeil zum Seitenanfang