Über das Projekt

In einem nächsten Schritt soll durch eine weitere Konzentration von Kliniken auf dem Kerngelände die eingeleitete betrieblich-bauliche Entwicklung fortgeführt werden. Der zweite Bauabschnitt wurde 2012 gestartet.

Mit den Neubauten des zweiten Bauabschnitts, die den Zentralbau Haus 23 um die Gebäudeteile 23D, 23E und 23F erweitern, besteht die Möglichkeit weitere Kliniken wie z.B. die Neurologie zu zentralisieren und somit Synergien zwischen den schon bestehenden Bereichen zu schaffen.

Die Intensiv-Kapazitäten werden durch den 2. Bauabschnitt weiter ausgebaut, dadurch soll die durchschnittliche Fallschwere gesteigert werden und die Versorgung der Patienten verbessert werden.

In den Untermenüs finden sie weitere Informationen und Fotos zum 2. Bauabschnitt.

Über zwei installierte Webcams können sie den Bau live verfolgen.

Haus 23 DEF (12/2016) Haus 23 DEF (12/2016)